Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 3.401 mal aufgerufen
 Allgemeinmedizin
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

19.05.2009 06:55
#31 RE: TSH von 18,94 uU/ml? Zitat · antworten

liebe nicol,

In Antwort auf:
Mein TSH ist bei meiner Hausärztin von 17, irgendwas jetzt wieder auf, 1,81 nach hochsetzen des SD-Hormons, auf 200 µg gesunken.

super! hoffe, dass das auch so bleibt!
In Antwort auf:
Jetzt habe ich noch den Termin beim Neurologen vor mir und den Termin beim Endo aber ich gehe mittlerweile davon aus, das es tatsächlich ein enormer Hashischub war er diese Werte verursacht hat.

nach was soll der neurologe suchen?
In Antwort auf:
Was ich allerdings sehe ist, das sich meine Gelenke schon sehr verschlechtern in den lezten Wochen.

das tut mir leid nicol , hat dein doc schon eine andere basis vorgeschlagen. es ist halt ein problem, wenn man so viele erkrankungen auf einmal hat ....
In Antwort auf:
Ich drücke Euch mal feste und gebe kund das ich jetzt wieder etwas öfter hier vorbei schaue

...das würde mich sehr freuen

wünsche dir einen schönen abend!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

nido ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2009 20:59
#32 RE: TSH von 18,94 uU/ml? Zitat · antworten

Liebe Nicol!

Es freut mich, dass dein TSH wieder so schön gesunken ist - mir ging es ja Anfang des Jahres genauso.

Zitat von Locin32


Was ich allerdings sehe ist, das sich meine Gelenke schon sehr verschlechtern in den lezten Wochen.
Das Sulfa alleine scheint nicht wirklich viel aufzuhalten.



Das tut mir sehr leid - versteh aber auch nicht, warum sich dein Doc so ziert und dir kein anderes Basismedikament verschreibt.
Ich hoffe, dass du bald ein wirksameres Medi bekommst und es dir endlich wieder besser geht.

Bussal

Nici

Locin32 Offline

Stammgast

Beiträge: 194
Punkte: 194

20.05.2009 03:41
#33 RE: TSH von 18,94 uU/ml? Zitat · antworten

Danke schön Ihr lieben!

In Antwort auf:
nach was soll der neurologe suchen?



Der soll sich meine Marklagerläsionen und den Tumor nochmal anschauen.

In Antwort auf:
Das tut mir sehr leid - versteh aber auch nicht, warum sich dein Doc so ziert und dir kein anderes Basismedikament verschreibt.



Liebe Nido,

ich denke er muss jetzt abwarten was mit dem Tumor ist, ob der Hormone herstellt oder nicht.
Außerdem musste jetzt noch mein Blutdruck erst wieder in der Spur sein.
Gott sei Dank habe ich da wieder Spitzenwerte.
Jetzt wollte mir die HÄ noch ein Medi für den Puls aufschreiben, der unter Belastung gerne mal auf über 180 steigt aber ich will nicht noch ein drittes Medi fürs Herz nehmen.
Hat doch auch wieder alles Nebenwirkungen.

Aber mir geht es soweit gut!
Die Gelenke weichen halt immer schneller ab, die Schmerzen sind ganz O.K. aber nervig.

Ich drücke Euch beide mal ganz feste!

Liebe Grüße
Locin32

Meine Gebrechen :)

Negrita Offline

Stammgast


Beiträge: 114
Punkte: 114

20.05.2009 05:23
#34 RE: TSH von 18,94 uU/ml? Zitat · antworten

Huhu, liebe Nicol,

ja mensch, bei Dir geht es ja immer noch rauf und runter. Hoffentlich bekommst Du endlich mal Deine Ruhe und musst nicht immer von Arzt zu Arzt rennen. Drueck Dich mal ganz doll.

Meine beiden Haende sind jetzt operiert und mir geht es seit vielen Monaten mal wieder ganz toll. Koennte vor Freude springen. Aber bei uns Rheumis geht das ja von einem Tag zum anderen durcheinander. Will mich so lange extra freuen!!!!!!

Grad neulich hab ich mir mal wieder die Bilder von RO-Barcelona angeschaut, weil Neli naemlich zu Pfingsten kommt. Soll Dich auch vom Juan gruessen und er wuenscht gute Besserung.

Pass auf Dich auf und sei lieb gegruesst von

Negrita

Locin32 Offline

Stammgast

Beiträge: 194
Punkte: 194

05.06.2009 02:06
#35 RE: TSH von 18,94 uU/ml? Zitat · antworten

Wieder einen Termin hinter mich gebracht.

Die Neurologin scheint ganz gut zu sein.
Sie will eine Rückenmarkspunktion machen, sich aber vorher noch mit ihrer Freundin im KH kurzschließen was man sonst noch machen sollte auch was den Tumor angeht.
Sie hat meine Krankenakte da und will das ich mir die noch fehlenden Befunde von der HÄ
geben lasse um das alles durcharbeiten zu können.

Das MRT vom Kopf findet sie nicht so gut.
MS ist eher unwahrscheinlich da die Läsionen nicht an den "üblichen" Stellen sind aber bei mir ist ja nichts unmöglich abgeklärt gehört es auf jeden Fall.

Sie hat sich eine Stunde Zeit genommen für mich und am 19.06. soll ich nach der Sprechstunde kommen um zu klären was jetzt noch alles gemacht werden muss/soll.

Mein Rheumadoc hat dann doch mal alle Immunwerte abgenommen (ANCA,ENA,ANA).
Woher das wohl kommt?


Na ja, ich mache mir keine Sorgen.
Bringt ja eh nix.

Hat schon mal jemand von Euch eine Punktion durchführen lassen und hat Tipps was ich beachten soll?

Liebe Grüße
Locin32

Meine Gebrechen :)

Wölfin Offline

Stammgast


Beiträge: 294
Punkte: 294

05.06.2009 02:14
#36 RE: TSH von 18,94 uU/ml? Zitat · antworten

Hallo Locin

ohweh gut klingt das ja nicht , aber schön da du Vertrauen zu der Neurologin hast das ist wichtig.

In Antwort auf:
Hat schon mal jemand von Euch eine Punktion durchführen lassen und hat Tipps was ich beachten soll?


Ich hatte schon mal eine ...hmmm raten kann ich dir eigentlich nichts weil ich ja ein Angsthase bin, war das sehr unangenehm weil ohne Örtliche Betäubung *brrr* aber ich habe gehört das du das auch mit einer kleinen örtlichen Betäubung machen lassen kannst , einfach mal den Doc fragen.

Drücke dir die Daumen für die Untersuchung

Liebe Grüße
Sabine



Liebe Grüße

Lupus pilum mutat, non mentem

Die Welt ist eine Bühne, doch das Stück ist schlecht besetzt. (Oscar Wilde)


Meine Krankenvita


Kira73 Offline

Mitglied

Beiträge: 59
Punkte: 59

05.06.2009 03:34
#37 RE: TSH von 18,94 uU/ml? Zitat · antworten

Hi Süße ,

hab ich drei hinter mir.
War unter anderm wegen Ausschluß der Leukämie wegen der komisch auftretenden blauen Flecken und so, is ja schon ein bischen her.

Ich habs ohne Betäubung machen lassen. Der Doc hat mir versichert das tut sich nix und ich bin ja treudoof ... Aber im ernst, das kann man schon auch ohne machen. Wenn der Piekser kommt ausatmen, immer mein Trick wenns schissig wird. Dann spannste nicht an und dann tuts nicht weh.

Wenn du Fragen hast oder schladdern willst
ruf an ...ruf an ..... ruf an ..... (Echo is in den Bergen so)

Kira


Du kannst nicht verhindern, dass dir Sorgen über den Kopf fliegen, aber dass sie ihr Nest in deinem Haar bauen.

mehr über Kira >>> kira's vita

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

05.06.2009 04:33
#38 lumbalpunktion Zitat · antworten
hallo nicol,

die lumbalpunktion ist zu aushalten, auch ohne betäubung .
du musst den rücken ganz rund machen (so weit es dir möglich ist) und locker lassen. bei einstich ausatmen (hat kira schon geschrieben). das einzige wirklich unangenehme war für mich war, wie die nadel beim einstich die nerven zur seite geschoben hat. es hat nicht weh getan, war aber ein unangenehmes gefühl das ich bis in die letzte zehe spürte

nach der punktion musste ich 3 stunden am bauch liegen und vieeeeeeeeeeeeeel trinken (war lästig, denn ich kann nicht am bauch liegen).
....und am 2. tag nach der punktion stellte sich bei mir ein nackenschmerz und kopfschmerz ein, so dass ich 6 tage lang nicht aufrecht sitzen konnte, beim liegen war der schmerz weg und er sprach auch nicht auf die üblichen schmerzmittel an. das war bei mir die nebenwirkung von der punktion, die aber nicht bei allen pat. auftreten müssen.

ich drücke dir die daumen, dass alle befunde negativ sind!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Kira73 Offline

Mitglied

Beiträge: 59
Punkte: 59

05.06.2009 10:07
#39 RE: lumbalpunktion Zitat · antworten

Okay, weil ich die Süße kenne und die jetzt ein Pokerface macht aber verkrampft versucht die Nebenwirkungen von Lilly zu überlesen ... Ich hatte die nicht.

Ich war weinerlich, weil ich bei sowas immer weinerlich bin, wie wir heute wissen liegts ja am Tilidin.

Ich hab nur ein Druckgefühl gespürt am Tag der Punktion, runden Rücken machen fiel bei mir aus bekannten Gründen aus. Wir haben uns mehr aufs locker lassen konzentriert und rund vorstellen *zwinker* .
Das was Lilly beschreibt vom Einstich hatte ich nur einmal, die andern beiden Male nicht.

*beruhigendguck*


Du kannst nicht verhindern, dass dir Sorgen über den Kopf fliegen, aber dass sie ihr Nest in deinem Haar bauen.

mehr über Kira >>> kira's vita

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

05.06.2009 10:21
#40 RE: lumbalpunktion Zitat · antworten

huhu kira,

In Antwort auf:
das war bei mir die nebenwirkung von der punktion, die aber nicht bei allen pat. auftreten müssen.


das wird sie sowieso in der patientenaufklärung zum lesen bekommen ...

und ja, es ist nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte

nicol hat schon sooo viel hinter sich, dass wird sie auch überstehen!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Locin32 Offline

Stammgast

Beiträge: 194
Punkte: 194

05.06.2009 23:16
#41 RE: lumbalpunktion Zitat · antworten



Ihr seid so süß!!!!!!!!!!!!

Ich habe nur die Erfahrung gemacht das mir Leute die es schon hinter sich gebracht haben (was auch immer) immer die besten Tipps haben, deswegen die Frage.
Danke für Eure Erklärungen!
Wollte nur wissen ob es auch ohne Betäubung O.K. ist, die Lungenspiegelung damals war auch ohne Betäubung gut auszuhalten, obwohl ich es erst anders gedacht habe.

Ich drücke Euch mal feste!

Evi dito.
Du machst ja auch einen Faden mit aber deswegen kannst Du auch gut verstehen wie es einem so geht.
Ich wünsche Dir trotzdem endlich mal mehr Gesundheit.

Bin einfach froh das ich Euch habe!

Liebe Grüße
Locin32

Meine Gebrechen :)

Kira73 Offline

Mitglied

Beiträge: 59
Punkte: 59

06.06.2009 00:25
#42 RE: lumbalpunktion Zitat · antworten

ich kann fast noch das hmpfhöhöhö hören , als du gelesen hast ...

@ eveline, weiss ich doch ... :), dass du das extra dazu geschrieben hast.

Tschöö,

Kira - auf der Suche nach Frühstück


Du kannst nicht verhindern, dass dir Sorgen über den Kopf fliegen, aber dass sie ihr Nest in deinem Haar bauen.

mehr über Kira >>> kira's vita

Locin32 Offline

Stammgast

Beiträge: 194
Punkte: 194

20.06.2009 09:56
#43 RE: lumbalpunktion Zitat · antworten

Huhu!

Wie ich es mir schon fast gedacht habe hat die Neurologin es nicht geschafft meine Akte durchzulesen ect..
Nächster Termin am 10.07. mit zwei versch. Nervenmessungen (Namen habe ich wieder vergessen) und vorheriger Blutentnahme auf Antikörper.
Sie will abklären ob meine merkwürdigen Beschwerden beim Sport von einer weiteren Autoimmunerkrankung (Myasthenia Gravis) herrühren.
Glaube ich nicht aber na ja, ich mach halt mit, was bleibt mir übrig.

Ich glaube ja immer noch das alles zusammenhängt aber mich fragt ja keiner.

Also wieder warten...

Liebe Grüße und
Locin32

Meine Gebrechen :)

Negrita Offline

Stammgast


Beiträge: 114
Punkte: 114

20.06.2009 21:05
#44 RE: lumbalpunktion Zitat · antworten

Liebe Nicol, wann hoert Dein Leiden endlich einmal auf!!!

Myastenia, so viel ich weiss, ist eine Muskelschwaeche. Kommt sehr viel an den Augenliedern zum Vorschein. Denk an Onassis, der hatte das auch.

Die Nervenmessung heisst, glaube ich, Elektromiogramm. Haben sie bei mir gemacht vor der Karpaltunnel-OP. Tut nicht weh, ist nur unangenehm. Es scheint so, Du bekommst laufend einen Schlag.

Wuensch Dir viel Erfolg, und das man endlich einmal auf Dich hoert.

Ganz liebe Gruesse Negrita



Aber unsere liebe Eveline weiss ja ueber alles
bestens Bescheid.

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

20.06.2009 21:48
#45 RE: lumbalpunktion Zitat · antworten

hallo nicol,

welche beschwerden hast du beim sport?

bei mir ist es so, wenn ich z.b. einkaufstaschen trage, dass meine arme und hände danach total schwach sind und stark zittern. diese schwäche dauern oft bis zu einer stunde, bis sie wieder weg sind.
wenn ich müde bin, sinkt mein re. augenlid etwas ab und das auge schielt nach re. außen und ich sehe doppelbilder....
habe aber keine MG

bei der blutuntersuchung wird nach acetylcholinrezeptor-antikörpern (AChR-AK) gesucht, es gibt aber auch eine seroneg. MG. (keine antikörper).
zu den elektrophysiologischen untersuchungen zählt u.a. die elektromyografie und die elektroneurografie (ENG) auch messung der nervenleitgeschwindigkeit genannt (NLG).


Erstsymptomatik
Über 50 % beginnend mit okulärer Symptomatik (z. B. Lidschwäche und/oder Doppelbilder)
Etwa 14 % beginnend mit Schluck- und Sprechstörungen
Etwa 8 % beginnend mit Arm- bzw. Beinschwächen (z. B. unklarer Fußheber-Paresen)
Sehr seltener Beginn bei der Rumpf- und Wirbelsäulenmuskulatur

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Myasthenia_gravis

In Antwort auf:
Ich glaube ja immer noch das alles zusammenhängt aber mich fragt ja keiner.

muskelschwäche wird auch bei der schilddrüsenunterfunktion beschrieben, die wir beide ja haben

wünsche euch einen schönen sonntag!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen