Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 2.446 mal aufgerufen
 Rheumatoide Arthritis (chron. Polyarthritis)
Seiten 1 | 2 | 3
Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

11.05.2009 18:11
#16 RE: Und ich warte immer noch ..... Zitat · antworten
hallo jutta,
In Antwort auf:
Sie war zwar der Meinung, dass sie lieber die Dosis der Schmerzmedis erhöhen wollte (manchmal denke ich, noch mehr geht kaum noch ?!?!?), hat dann aber eingewilligt

habe da gerade etwas nettes gelesen, ich zitiere:


NSAR sind keine reinen Schmerzmittel, und die Verordnung mehrerer NSAR nebeneinander eine Todsünde (20 % der Dialysepatienten haben eine »Analgetika-Niere«!);
Opiate zählen zu den verträglichsten Arzneimitteln und führen auch bei längerer Einnahme zu keinen Organschäden wie die schwachen Analgetika

Quelle: http://www.oeaz.at/zeitung/3aktuell/2001...ra_13_2001.html


ich denke, dass du mit cortison und OxyContin® die zeit bis zu enbrel gut überbrücken wirst
In Antwort auf:
und sie hat mir wegen der inzwischen dicken Nebenhöhlenentzündung ein Antibiotikum und Nasonex Nasenspray verschrieben

.... wenn du schon oral cortison zu dir nimmst, kannst du getrost auf den nasenspray verzichten ....
ein normaler nasenspray ohne cortison in verbindung mit dem antibiotika, würde in deinem fall auch ausreichen.
außerdem würde ich dir empfehlen, dich einem hno-arzt vorzustellen. ein ct der nebenhöhlen würde gewissheit bringen, ob es sich wirklich um eine sinusitis handelt.

wieviel mg cortison nimmst du jetzt?

noch ein tipp zur nasenpflege:
kaufe dir in der apotheke eine physiologische kochsalzlösung (nacl) eine 5 ml spritze und ein paar kanülen zum aufziehen. dann spritzt du dir tägl. 2x (ohne nadel! ) jeweils 5 ml in jedes, nasenloch bevor du die nasensprays anwendest.

ich wünsche dir eine gute nacht und einen tiefen, erholsamen schlaf

hallo Nicole,

und herzlich willkommen in unserem forum .
schreib doch bitte etwas mehr zu dir, jutta hat dir das forum schon genannt.

wünsche euch einen schönen tag!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

12.05.2009 16:31
#17 RE: Und ich warte immer noch ..... Zitat · antworten

Hallo Eveline,

ganz herzlichen Dank für den Link, das war wirklich eine gute und wichtige Information für mich. Bezüglich des Nasensprays hat meine Ärztin erklärt, dass es die Schleimhäute nicht so sehr belastet wie normales Nasenspray. Und durch die Sicca-Symptomatik ist die Nasenschleimhaut eh schon ziemlich trocken und angegriffen. Ich hoffe sowieso, dass ich das Nasenspray nicht mehr lange brauche.

Das mit der Kochsalzlösung mache ich sowieso schon immer vorbeugend. Seit ich immer wieder Nebenhöhlenentzündungen hatte, habe ich mich schlau gemacht und beschlossen, dagegen anzugehen. Hilft oft, aber leider nicht immer. Allerdings nehme ich dafür keine Spritze, sondern eine Pipette. Was ich auch gerne mag, ist ein Nasenspray aus isotonischem, sterilisiertem Meerwasser, das fast nebelartig herauskommt. Irgendwie funktioniert das ohne Treibmittel, und ich empfinde es als sehr angenehm.

Cortison nehme ich jetzt 25 mg pro Tag, weniger schlägt bei mir leider nicht an. Ich überlege aber, ob ich mal versuche, abwechselnd 25 und 20 mg zu nehmen, ob das vielleicht auch o.k. ist und ausreicht. Ich weiß, dass das ziemlich viel ist, deswegen will ich es auch so bald wie möglich ausschleichen und hoffe, dass es durch Enbrel möglich sein wird. Zur Sicherheit nehme ich auch noch Calcium und Vitamin D, damit die Knochen nicht zu sehr leiden.

Mit Schlaf war leider wieder nicht viel, aber immerhin vier Stunden. Ansonsten hatte ich heute einen sehr guten Termin bei einem Chirurgen wegen meiner rechten Hand, aber das schreibe ich in einem neuen Thread, sonst gibt es zuviel Durcheinander.

Liebe Grüße und einen schönen Tag,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

12.05.2009 18:12
#18 RE: Und ich warte immer noch ..... Zitat · antworten

hallo jutta,

In Antwort auf:
Bezüglich des Nasensprays hat meine Ärztin erklärt, dass es die Schleimhäute nicht so sehr belastet wie normales Nasenspray. Und durch die Sicca-Symptomatik ist die Nasenschleimhaut eh schon ziemlich trocken und angegriffen. Ich hoffe sowieso, dass ich das Nasenspray nicht mehr lange brauche.

dem kann ich leider nicht zustimmen. habe nasonex selbst verwendet.

im beipacktext steht, ich zitiere:


Warnhinweise!
•Dieses Medikament sollte nur bei allergischem Schnupfen (z.B. Heuschnupfen) angewendet werden. Wenn Sie an einer Infektion der Nase leiden, die z.B. durch Viren oder Bakterien verursacht ist, kann diese durch die Anwendung des Präparats verschlimmert werden.

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?
•Infektionen der Nase mit Bakterien, Pilzen oder Viren

Nebenwirkungen
•Bei Anwendung des Präparats in der Nase können auftreten: leichter Niesreiz unmittelbar nach der Anwendung sowie gelegentlich Trockenheit und Reizung der Nasen- oder Rachenschleimhaut.
•Kopfschmerzen (Gelegentlich)
•Nasenbluten (Gelegentlich)

Quelle: http://www.netdoktor.de/Medikamente/Naso...-100008966.html


du nimmst doch antibiotika? also ist der spray zur zeit bei dir kontraindiziert.

ich musste den spray wegen meiner chron. pansinusitis mit polypenbildung öfters nehmen.
ich habe ebenfalls ein sicca-syndrom.
der spray machte meine nasenschleimhaut noch trockener, ich hatte häufig nasenbluten und danach eine unangenehme borkenbildung. weiters bekam ich bei jeder längeren anwendung eine infektion in der nase.

das cortison im nasenspray trocknet die schleimhäute aus und kann die nasenschleimhaut schädigen (bis hin zu schleimhautgeschwüren). das wird dir jeder hno-arzt bestätigen.
da du ja 25 mg cortson oral zu dir nimmst, wäre der spray nicht notwendig. ein ganz normales antihistaminikum müsste ausreichen.
In Antwort auf:
Mit Schlaf war leider wieder nicht viel, aber immerhin vier Stunden.

mit 25 mg cortison hatte ich auch massive schlafprobleme. ich schlief nur im 1,5 stunden takt. cortison ist für seine aufputschende wirkung bekannt.

wünsche dir trotzdem eine gute nacht!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

12.05.2009 18:38
#19 RE: Und ich warte immer noch ..... Zitat · antworten

Hallo Eveline,

das mit dem Nasenspray werde ich auf jeden Fall beobachten. Danke für die Hinweise, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, und auf jeden Fall auch Eveline!

Ich schiebe es übrigens auf die wieder eintretende Wirkung vom Cortison, dass ich wenigstens schon mal vier Stunden schlafen konnte, denn meist kann ich wegen der Schmerzen nicht schlafen. Außerdem habe ich für mich herausgefunden, dass es mir am besten bekommt, wenn ich es abends gegen elf Uhr nehme. Ich weiß zwar, dass das eigentlich gegen den Rhythmus ist, für längere Zeit sicher nicht angeraten, aber dann wirkt es einfach besser. Interessanterweise habe ich im canadischen Rheumaforum einige andere mit demselben Phänomen gefunden, manchmal denke ich, es gibt zwar Normwerte, aber jeder menschliche Körper tickt doch irgendwie anders.

Liebe Grüße nach Österreich,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

08.06.2009 17:21
#20 RE: Und ich warte immer noch ..... Zitat · antworten

Ich muss mal ein bisschen Luft ablassen: Vorgestern dachte ich mir, ich höre mal bei meiner Ärztin nach, ob sie dort vielleicht eine Ahnung haben, warum mein Bestätungsschreiben wegen Enbrel immer noch nicht da ist. Wie immer war der AB dran..... Später waren wir unterwegs, als die Sekretärin zurückgerufen hat, Gerd hat die Nachricht abgehört, aber nichts verstanden, weil es zu leise war, dann hat er sie versehentlich gelöscht. Also habe ich noch einmal angerufen, natürlich wieder AB, und um nochmaligen Rückruf gebeten - der allerdings nicht kam. Eigentlich hätte ich gerne gewusst, ob sich der heutige Termin überhaupt lohnt, wenn ich das neue Medi noch nicht einmal angefangen habe.

Dann habe ich bei Manitoba Health angerufen, um dort wegen Enbrel nachzufragen, und bekam die Auskunft, in meiner Akte sei nichts vermerkt, aber eigentlich müsse man ca. zehn Tage nach der Anfrage des Arztes schon etwas sehen. Na toll, dachte ich mir, die Anfrage meiner Ärztin müsste inzwischen sechs Wochen zurückliegen.

Und heute dann die "nette" Überraschung bei meinem Arztbesuch. Die Ärztin fragte gespannt, wie es mir denn gehe mit Enbrel, und war ziemlich erstaunt, dass ich immer noch darauf warte. Also hat sie selbst bei der entsprechenden Abteilung angerufen, und bekam die Auskunft, dass nie ein Fax von ihr angekommen sei. Sie fragte mich, warum ich denn nicht bei ihr angerufen habe, dieser Termin sei doch dadurch unnötig, und ich erzählte ihr von meinen vergeblichen Versuchen, bei ihr durchzudringen. Sie ist ja sonst die Ruhe in Person, aber da war sie dann doch ziemlich stinkig, ich glaube, die Sekretärin durfte sich später noch etwas von ihr anhören. Demnächst wird sie in eine andere Medical Clinic (die hier in Canada übliche Art von Praxisgemeinschaft) wechseln, weil sie und ihr Mann (auch Rheumatologe) in dieser diverse schlechte Erfahrungen mit der Unzuverlässigkeit der Sekretärinnen gemacht haben, aber ihre Patienten nimmt sie mit. Wie auch immer, sie hofft, dass es jetzt schnell geht mit dem Brief, wollte heute nachmittag auch noch einmal anrufen, um darum zu bitten, dass der Antrag schnell bearbeitet wird.

So, und jetzt schone ich erst einmal wieder meine Hände, so ohne Cortison ist es nicht mehr so toll .....

Viele Grüße aus Canada, wo es seit zwei Tagen regnet,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

08.06.2009 17:35
#21 RE: Und ich warte immer noch ..... Zitat · antworten

liebe jutta,

du arme tut mir echt leid, dass das verschlampt wurde!
ich kann mir vorstellen, wie sauer du bist! - so viele unnötige schmerzen ....

drücke dir die daumen, dass deinem antrag jetzt ganz schnell stattgegeben wird!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

15.06.2009 11:24
#22 Das Warten ist vorbei!!! Zitat · antworten

Hallo,

endlich ist das Bewilligungsschreiben angekommen. Die Apotheke hat die Spritzen jetzt bestellt, und in zwei Tagen müssten sie da sein. Ich bin soooo froh.

Viele Grüße aus Canada,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

GaA Offline

Mitglied


Beiträge: 774
Punkte: 774

15.06.2009 11:41
#23 RE: Das Warten ist vorbei!!! Zitat · antworten

moin moin

dann kann es ja losgehen -- wer setzte die erste spritze ? und darfst du es ab dann alleine machen ??

ich selbst spritze Humira .. alle 2 wochen -- und darf es selsbständig machen

LG (aus dem kühlen und feuchten Dortmund)
Uwe

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

15.06.2009 11:48
#24 RE: Das Warten ist vorbei!!! Zitat · antworten

Hi Uwe,

du bist ja eine Nachteule. Spritzen werde ich selber, habe ja schon reichlich Übung mit MTX. Grüß mal Dortmund von mir, da haben wir bis September 2006 gelebt, bevor wir ausgewandert sind. Ich schicke dir mal ein paar Grad über den Atlantik, nur mit trocken kann ich dir nicht helfen, weil gerade ein Gewitter in der Luft hängt.

Viele Grüße aus Canada,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

pumuckel Offline

Stammgast

Beiträge: 211
Punkte: 211

16.06.2009 03:17
#25 RE: Das Warten ist vorbei!!! Zitat · antworten

hallo jutta, viel erfolg mit humira, nimmst du die spritze oder pen, ich nehm den pen, ist nicht so schmerzhaft,
liebe grüße moni


liebe grüße pumuckel
heute ist der erste tag vom rest meines lebens

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

16.06.2009 06:20
#26 RE: Das Warten ist vorbei!!! Zitat · antworten

Hallo Moni,

ich bekomme nicht Humira, sondern Enbrel, keine Ahnung, wie die beiden sich genau unterscheiden. Der Pharmacist hat gesagt, es werden wohl vorgefüllte Spritzen sein.

Wieso ist der Pen eigentlich weniger schmerzhaft als die Spritzen? Ich spritze ja auch MTX, und das tut überhaupt nicht weh, weil die Nadeln ganz fein sind. Das einzige, was ich bisher wegen Enbrel gelesen habe, ist, dass man die Einstichstelle gut kühlen soll, weil es dann weniger brennt. Mal schaun, ich hoffe, dass ich die Spritzen morgen abholen kann, dann berichte ich bestimmt, wie es war.

Viele Grüße aus Canada,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

16.06.2009 09:00
#27 RE: Das Warten ist vorbei!!! Zitat · antworten

hallo jutta,

na endlich! jetzt kann es nur noch aufwerts gehen!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

16.06.2009 16:00
#28 RE: Das Warten ist vorbei!!! Zitat · antworten

Hallo,

ich konnte die Spritzen heute schon abholen, und habe mir gerade die erste gegeben. Der Einstich war nicht so einfach, weil die Nadeln der Fertigspritzen nicht ganz so dünn sind wie die, die ich vom MTX gewohnt bin, aber dann ging's. Ist Gewöhnungssache, denke ich. Jetzt brennt die Einstichstelle ein klein wenig, aber absolut nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich bin happy, dass alles so gut geklappt hat, jetzt muss Enbrel nur noch wirken.

Viele Grüße aus Canada und euch allen einen schönen Tag,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

18.06.2009 04:49
#29 RE: Das Warten ist vorbei!!! Zitat · antworten

liebe jutta,

wünsche dir, dass enbrel ganz schnell wirkt und du keine nebenwirkungen verspürst (die vom mtx reichen ja schon...)
beim spritzen achte immer darauf, dass der geschliffene teil der nadel nach oben schaut, so ist das spritzen einfacher.

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

18.06.2009 06:06
#30 RE: Das Warten ist vorbei!!! Zitat · antworten

Liebe Eveline,

ich habe kaum Nebenwirkungen gespürt, ich hatte nur ein wenig Kopfschmerzen und war den ganzen Tag ziemlich schwindlig und wacklig. Im Sitzen und in Bewegung ging es, nur wenn ich stand, habe ich geschwankt, als hätte ich einen über den Durst getrunken. Meine Kids fanden das total lustig, und weil es mir ja ansonsten nicht so schlecht ging, haben wir uns köstlich amüsiert :-)

Heute fühle ich mich gut, schmerzmäßig hat sich zwar noch nichts geändert, aber ich bin irgendwie gut drauf, habe mehr Energie als sonst. Woran es liegt - keine Ahnung, aber ich bin froh und genieße den Augenblick.

Den Tipp mit der Nadelspitze werde ich mir merken und ausprobieren, danke.

Ich wünsche dir und allen, die das lesen, einen schönen Tag, bzw. Abend,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen