Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 11.625 mal aufgerufen
 Andere rheumatische Erkrankungen
Seiten 1 | 2 | 3
juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

18.02.2009 07:45
Was kann das nun wieder sein? Zitat · antworten

Hallo,

seit ungefähr einer Woche habe ich immer stärkere Schmerzen hinter dem linken Ohr. Nicht unten, wo die Lymphdrüsen sind, sondern weiter oben. Direkt hinter dem Knick ist eine Stelle auf dem Knochen, die total druckempfindlich ist. Inzwischen zieht der Schmerz rauf bis zur Schläfe und auch in den Nacken. Erst dachte ich, es käme von der Brille, aber die drückt an der Stelle überhaupt nicht. Ich war ziemlich erkältet, hatte eine verstopfte Nase, aber das ist inzwischen besser.

Außerdem habe ich in der letzten Zeit immer mehr Schmerzen in den Kiefergelenken, aber da, wo es hinter dem Ohr schmerzt, ist, glaube ich, gar kein Gelenk. Trotzdem würde ich gerne mal probieren, ob Cortison da helfen würde. Nachher habe ich sowieso einen Termin bei meiner Hausärztin, da werde ich mal fragen. Aber ich komme mir soooo blöde vor, wenn ich ihr immer wieder neue Baustellen präsentiere.

Auf jeden Fall werde ich schreiben, was sie meint. Was mich auch interessieren würde, ist, ob ihr auch so etwas kennt (sowohl diese Schmerzen als auch dieses blöde Gefühl ).

Liebe Grüße aus Canada,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

18.02.2009 13:12
#2 RE: Was kann das nun wieder sein? Zitat · antworten
Hallo,

meine Ärztin war nicht sauer, dass ich wieder mit etwas neuem gekommen bin. Sie hat in die Ohren geschaut und die Lymphdrüsen überprüft, aber da ist alles in Ordnung. Dann hat sie mir etwas von Arteritis/Arteriitis erzählt, für die ich eigentlich zu jung sei. Ich habe mal nachgegooglet und beschlossen, dass ich das nicht haben möchte. Auf jeden Fall hat sie mich zum Blutabnehmen geschickt, damit eine Blutsenkung gemacht wird. Wenn die erhöht ist, wird sie Cortison verschreiben. Außerdem soll ich darauf achten, ob das linke Auge sich verschlechtert, hat mir aber nicht genau erklärt, warum. Aber wenn, soll ich sofort zum Augenarzt.

Wegen meiner rechten Hand meinte sie, dass es gut ist, dass ich in Deutschland zum Arzt gehen kann. Aber sie hat ein MRT und eine Messung des Radialisnervs angefordert, damit ich diese Ergebnisse schon mit nach Deutschland nehmen kann. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass das zeitmäßig noch hinhaut, auch wenn sie es dringend gemacht hat, aber wir werden sehen.

Viele Grüße aus Canada,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

marie Offline

Stammgast

Beiträge: 369
Punkte: 369

19.02.2009 01:46
#3 RE: Was kann das nun wieder sein? Zitat · antworten

liebe jutta,

das wär ja auch noch schöner, wenn deine ärztin deshalb sauer wär

ich möchte dir raten, unbedingt zu einem hno zu gehen und zu einem
zahnarzt, bzw kieferorthopäden. sind deine kiefergelenke schon mal
geröngt worden? falls nicht, wärs ganz gut u.u.
es kann ohne weiteres sein, dass du nachts knirschst, oder deine zähne fest
aufeinander presst. das allein kann schon zu besagten schmerzen führen.
aus diesem grund hab ich gestern wieder meine aufbisschiene rausgekramt ;-)


juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

19.02.2009 10:32
#4 RE: Was kann das nun wieder sein? Zitat · antworten

Hallo Marie,

danke für deine Antwort. Die Schmerzen im Kiefergelenk durch Zähneknirschen kenne ich von früher, hatte auch eine Weile eine Aufbissschiene, aber seit ich regelmäßig Kiefergymnastik mache und Entspannungsübungen, habe ich in der Richtung keine Beschwerden gehabt. Die Schmerzen, die ich jetzt habe, sind auch anders. Und wenn ich Cortison nehme, sind auch diese Schmerzen weg, aber meine Hausärztin verschreibt mir nur Schmerzmedis, für alles andere ist die Rheumatologin hier zuständig, und die ist ja erst im März wieder da...

Am schlimmsten sind die Schmerzen oben hinterm Ohr, die sich die Schläfen und den Hinterkopf raufziehen und hinter das Auge. Es fühlt sich an, als hätte ich einen dicken, heißen Knubbel hinter dem Ohr, aber man sieht nichts. Und abends "höre" ich im linken Ohr meinen Pulsschlag. Das hatte ich früher noch nie. Und das blödeste ist, dass sich so langsam auch das rechte Ohr dazugesellt, bisher beschränkt sich der Schmerz, wie vorher auch beim linken Ohr, auf die Stelle oben hinter dem Ohr.

Liebe Grüße aus Canada,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

19.02.2009 18:14
#5 arteritis temporalis Zitat · antworten

hallo jutta,

bei mir stand auch einmal der verdacht auf arteritis temporalis. hatte so wie du es beschreibst, schmerzen und druck hinter den ohren die sich bis in die augen zogen.
es wurde ein mrt vom kopf gemacht, lumbalpunktion, eeg und vep. alles, außer dem liquor war unauffällig. in der rückenmarkflüssigkeit fanden sich erhöhte zellzahlen (vorwiegend lymphozyten), was auf eine chron. entzündung im zns hinwies. eine bakterielle infektion konnte ausgeschlossen werden. die wirkliche ursache für diese entzündung konnte nie gefunden werden. die beschwerden wurden dann meinem rheuma zugeordnet.

die leitsymptome der arteritis temporalis sind:


-Schwere, pulsierende Kopfschmerzen (77%)
-Sehstörungen, einschließlich Verschwommensehen und Doppeltsehen, Halluzinationen, und Augen- und Augenhöhlenschmerzen; Symptome die ohne Behandlung rasch in eine Erblindung übergehen können (29%)
-Kieferschmerzen beim Reden, Kauen oder Schlucken (51%)
-Fieber (26%)
-Berührungsempfindlichkeit der Kopfes
-allgemeines Krankheitsgefühl
-Morgensteifigkeit (34%)
-Arthritische Schmerzen
-Depression

Quelle: http://neuro24.org/ks11.htm


In Antwort auf:
Außerdem soll ich darauf achten, ob das linke Auge sich verschlechtert, hat mir aber nicht genau erklärt, warum.

die arteritis temporalis kann sehr rasch zur erblindung führen.

ich wünsche dir alles gute und hoffe, dass bei dir die ursache deiner beschwerden ganz schnell gefunden werden!
bei einer verschlechterung der symptome würde ich an deiner stelle sofort eine klinik aufsuchen!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

19.02.2009 18:47
#6 RE: arteritis temporalis Zitat · antworten

Hallo Eveline,

wie lange hat sich das denn hingezogen bei dir, d.h. bis es wieder besser wurde? Passt schon etliches zu meinen Beschwerden, und ich werde es beobachten, möchte mich aber auch nicht zu verrückt machen. Fällt nur schwer, weil diese Schmerzen schon extrem eklig sind... Kann das alles eigentlich auch von einer sekundären Fibromyalgie kommen? Meine Rheumatologin hatte ja schon einmal den Verdacht geäußert, und wenn ich jetzt wieder Symptome habe, aber alle Untersuchungen normal sind, wird sie sicher wieder davon anfangen.

Ich wünsche dir einen schönen Tag, werde jetzt versuchen, mal etwas mehr Schlaf zu bekommen.

Liebe Grüße aus Canada,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

19.02.2009 19:33
#7 RE: arteritis temporalis Zitat · antworten

hallo jutta,

In Antwort auf:
wie lange hat sich das denn hingezogen bei dir, d.h. bis es wieder besser wurde?

es zog sich über jahre! auch jetzt habe ich noch ab und zu beschwerden, aber nicht mehr so durchgehend wie früher. bei mir handelt es sich um eine nicht infektiöse, chron. meningitis (hirnhautentzündung), angeblich rheumatisch bedingt. die menigitis wurde auf rheuma geschoben, da es meine grunderkrankung ist und sonst nichts anderes gefunden werden konnte (keine viren, bakterien, pilze usw). in meinem blut finden sich auch keine typischen antikörper, wie sie bei vasculitiden zu finden sind (obwohl es auch hier krankheitsverläufe ohne den typischen ak gibt, aber einige ärzte versteifen sich darauf. keine ak- keine vasculitis...)

hast du zur zeit auch nackenschmerzen, so dass du deinen kopf nicht richtig beugen kannst?
In Antwort auf:
Kann das alles eigentlich auch von einer sekundären Fibromyalgie kommen?

möglich,- aber ich kann es nicht glauben viel zu viel wird auf dieses krankheitsbild geschoben und dabei wird dann einiges übersehen (weil erst garnicht mehr nach einer anderen ursache gesucht wird) ...

schlaf gut!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Miss Mimi Offline

Profi


Beiträge: 514
Punkte: 514

19.02.2009 21:56
#8 RE: arteritis temporalis Zitat · antworten
In Antwort auf:
Und abends "höre" ich im linken Ohr meinen Pulsschlag.


Oh man Jutta,
sind wir vieleicht Zwillinge????

Genau das Probs habe ich seit 2 Wochen auch. Allerdings im rechten Ohr.

Das ist sowas von Schlafraubend. Ich habe sogar das Gefühl, als ob mein rechtes Ohr innen geschwollen ist. Mein Knopf vom MP 3 Player geht gar nicht rein. Schau doch bitte mal bei dem Link - Rheuma und Hashimoto. Dort steht das auch beschrieben.

Also ich für meinen Teil kann den Hashimoto zu meinen Begleiter zählen.

LG Andrea, der es etwas besser geht und hofft, dass es weiter aufwärts geht.


In Antwort auf:
viel zu viel wird auf dieses krankheitsbild geschoben und dabei wird dann einiges übersehen (weil erst garnicht mehr nach einer anderen ursache gesucht wird) ...



Liebe Eveline,
da muss ich dir wirklich zustimmen.Obwohl ich das als fahrlässig bezeichnen möchte.

Frauen sind die besseren Menschen!
(Dalai Lama)

--------------------------------------------------

Meine Krankenvita

marie Offline

Stammgast

Beiträge: 369
Punkte: 369

20.02.2009 00:00
#9 RE: arteritis temporalis Zitat · antworten

In Antwort auf:
und ich werde es beobachten, möchte mich aber auch nicht zu verrückt machen.

warte nicht zu, geh wenigstens zum hno!

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

20.02.2009 09:03
#10 RE: arteritis temporalis Zitat · antworten

Hallo,

heute ziehen auch die Schmerzen hinterm rechten Ohr rauf in die Schläfe und hinter das Auge. Außerdem habe ich leicht erhöhte Temperatur und mir ist ein bisschen übel. Der Nacken fühlt sich auch nicht so toll an... Gerade habe ich bei meiner Ärztin angerufen, der Sekretärin alles geschildert, und wenn ich Glück habe, bekomme ich dann heute noch einen Rückruf. Aber wenn ich mich noch schlechter fühle, fahren wir direkt dorthin.

Liebe Grüße

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

20.02.2009 09:45
#11 RE: arteritis temporalis Zitat · antworten

liebe jutta,

warte bitte nicht zu lange ab.

wenn dein nacken auch noch probleme macht (nackensteife, du kannst den kopf kaum beugen), kann das ein hinweis auf meningitis sein!!

besser gleich jetzt zum doc als später .....

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

20.02.2009 12:48
#12 RE: arteritis temporalis Zitat · antworten

Hallo Eveline,

ich kann den Nacken beugen, habe aber ein Gefühl, als hätte ich starken Muskelkater. Vorhin hat meine Hausärztin zurückgerufen und wir sollten sofort kommen. Nachdem ich ihr erzählt habe, dass ich noch nie eine erhöhte Blutsenkung hatte, selbst nicht kurz vorm Blinddarmdurchbruch, meinte sie auch, dass es solche Menschen gibt, bei denen ein gutes Blutbild vortäuscht, da sei nichts. Außerdem habe ich seit gestern abend wieder leicht erhöhte Temperatur, auch ungewöhnlich für mich. Sie hat mir jetzt Cortison verschrieben, ich soll zehn Tage lang 50 mg nehmen, aber wenn es mir schlechter geht, sofort wieder zum Arzt.

Danke für die Ratschläge, ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße aus Canada,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

20.02.2009 18:12
#13 RE: arteritis temporalis Zitat · antworten

hallo jutta,

In Antwort auf:
Nachdem ich ihr erzählt habe, dass ich noch nie eine erhöhte Blutsenkung hatte, (...)

wurden durch die blutabnahme auch infektionen ausgeschlossen?

denn falls deine beschwerden infektiös bedingt sind, wäre cortison das allerletzte was du brauchst, es wäre kontraindiziert!


Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

20.02.2009 20:22
#14 RE: arteritis temporalis Zitat · antworten

Hallo Evi,

es wurde nur eine Blutsenkung gemacht, sonst nichts. Wie kann man durch das Blut denn Infektionen finden bzw. ausschließen? Und was für eine Infektion könnte es denn sein? Ich glaube, hier würde niemand auf die Idee kommen, so gründlich wie bei dir zu untersuchen. Ich muss also schauen, ob das Cortison etwas hilft, sonst gehe ich am Wochenende zur Notfallambulanz. Obwohl ich nicht weiß, ob die hier in Winkler wirklich etwas machen. Letztens stand in der Zeitung, dass ein Mann nach 23 Stunden in der Notaufnahme gestorben ist, weil ihn niemand ernst genommen hat...


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

20.02.2009 21:11
#15 blutkultur, virologie Zitat · antworten
hallo jutta,

anhand einer blutkultur können bakterien und pilze nachgewiesen werden und anhand der antikörperbestimmung die viren.

infos zur blutkultur:
http://www.infektionsnetz.at/TextExtBlutkultur.phtml

infos zur virologie:
http://www.broesel-brzelius.de/uni/zeug/virologie-kurs.pdf

cortison hemmt die körpereigene abwehr und begünstigt somit die ausbreitung einer infektion!
deshalb sollte eine infektion vor der gabe hoher cortisondosen ausgeschlossen werden! (50 mg auf 10 tage ist schon eine menge!!)

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Seiten 1 | 2 | 3
Schub »»
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen