Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 3.543 mal aufgerufen
 Eure Meinung ist gefragt!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

27.10.2009 09:38
#16 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

Hallo Mupfeline,

das ist ja blöd, dass du die Impfung nicht gut vertragen hast und es dir jetzt so schlecht geht. Ich wünsche dir auf jeden Fall schnell gute Besserung. Ich hatte außer ein wenig Kopfschmerzen überhaupt keine Probleme nach der Impfung, und obwohl meine Tochter total erkältet war, habe ich mich nicht angesteckt. Allerdings sind wir auch vorsichtig, waschen uns häufig die Hände (benutzen aber kein Desinfektionsmittel), sie hat in ihren Ärmel gehustet, und sie hat zwei Tage nicht direkt neben mir gesessen.


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Conny Offline

Profi


Beiträge: 659
Punkte: 659

28.10.2009 03:44
#17 RE: Imfpung gegen Schweinegrippe Zitat · antworten

Ich hab gestern mit den Ärzten in der Uni-Klinik und auch heute noch mal mit meinem Hausarzt über Impfung ja oder nein gesprochen. Alle sind der Meinung, dass ich mich auf Grund meiner ganz persönlichen Gesamtsituation impfen lassen sollte. Mein Hausarzt meinte, dass ich seiner Meinung nach lieber einen Schub riskieren soll. Naja im Prinzip hat er ja auch recht. Mit einem Schub kann ich umgehen, aber ich hab jetzt monatelang gekämpft und da wäre es ja natürlich ganz blöd, wenn ich dann durch diese Rüsselseuche den Abgang mache. Einhellige Meinung war aber auch, dass man in meinem Fall noch wenigstens 3 Wochen abwarten will, dann gibt es wahrscheinlich doch schon neue Erkenntnis, was wie wo warum auslöst.
Die Grippeschutzimpfung habe ich gut vertragen, kleines Bisschen Schnupfen, das habe ich aber bisher jedes Jahr gehabt. Nie dramatisch, also weder zum ins Bett legen, noch um damit zum Arzt rennen zu müssen.

Wäre ja gut, wenn dann auch andere Geimpfte hier über ihre Erfahrungen berichten, damit sich die Unentschlossenen noch eine endgültige Meinung bilden können.

Ich werde dann hier auch berichten, ob mir Borsten gewachsen sind und ich nen Ringelschwanz am Po gekriegt hab.

und liebe Grüße Conny --------- -> mein Paket <-

Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter, irgendwann trifft das auch zu.

Dr. Eckard von Hirschhausen

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

28.10.2009 04:33
#18 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

liebe mupfeline,

bei dir reißt es auch nicht ab

ich wünsche dir baldige besserung!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

28.10.2009 07:47
#19 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

Hallo Conny,

haben in Deutschland Rheumapatienten nicht Anspruch auf die Impfung ohne Wirkstoffverstärker? Der ist nämlich der Bösewicht, weil er das Immunsystem boostet, für uns also nicht gerade sinnvoll. Hier in Canada habe ich Anspruch darauf, muss nur eben Bescheid sagen, dass für mich so eine Dosis bestellt wird.


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Conny Offline

Profi


Beiträge: 659
Punkte: 659

28.10.2009 08:04
#20 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

Hallo Jutta,
keine Ahnung, ob das so ist. Aber selbst wenn, würde das meinen Hausdoc vor ein Problem stellen. Er kriegt das Zeugs für 10 Impfungen, die er dann innerhalb 24 Stunden aufbrauchen muss. Also braucht er außer meiner Wenigkeit noch 9 weitere Patienten, die die Impfung ohne Wirkstoffverstärker kriegen müssen. Von daher ... Ausserdem was ist schon ein Schub .

und liebe Grüße Conny --------- -> mein Paket <-

Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter, irgendwann trifft das auch zu.

Dr. Eckard von Hirschhausen

siggy Offline

Mitglied

Beiträge: 42
Punkte: 42

28.10.2009 09:36
#21 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

Hallo,

ich war heute Nachmittag bei meinem Rheumadoc und hab ihn auch auf
die Schweinegrippe-Impfung angesprochen. Er hat mir abgeraten,sie im Moment
machen zu lassen, ich soll erst warten,was in den nächsten 4 Wochen so aufkommt
in punkto NW.
Ende Nov. soll ein anderer Impfstoff ohne die Wirkungsverstärker auf den Markt
kommen und der wäre wesentl. besser verträglich,als der Impfstoff im Moment.
Ich habe mir vor Jahren,noch ohne Basismedis, gegen die normale Grippe impfen
lassen -grausem,einmal und nieeeeee wieder. Ich hatte 3 Wochen Schüttelfrost,
erhöhte Themperatur,Kopf- u. Gliederschmerzen vom Feinsten.
Seit dem rät mir auch mein Hausarzt von einer Impfung ab - er hat das ja damals
mitbekommen,wie mies es mir gegangen ist.
Ich hab schon Bedenken,da ich auf so viele Medis komisch reagiere.
So werde ich den Rat meines Docs befolgen und noch abwarten.

lg Sieglinde

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

28.10.2009 11:03
#22 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

Hallo Sieglinde,

warte auf jeden Fall auf den Impfstoff ohne Wirkverstärker, denn der boostet das Immunsystem, und was das für uns heißt, kannst du dir sicher vorstellen. Ich habe heute erfahren, dass dieser Impfstoff um den 9. November herum da sein wird, und dass Rheumapatienten ein Anrecht haben, diesen zu bekommen.


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Sylvia_cP Offline

Moderator


Beiträge: 258
Punkte: 258

31.10.2009 01:47
#23 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

hallo in die runde!

ich war gestern bei meinem rheumadoc, seine antwort/rat zum thema grippeimpfung - bezogen auf meine wenigkeit (spritze einmal wöchentlich 20 mg MTX, brauche zur zeit kaum schmerzmedis).

normale grippeimpfung:
JA, aber in dieser woche wo ich die impfung bekomme das MTX aussetzen

schweinegrippeimpfung (in österreich ist nach meinem wissen nur der impfstoff ohne wirkverstärker zugelassen, otto normalverbraucher kann ab 9.11. geimpft werden):
NEIN, da es überhaupt keine erfahrungswerte für rheumis mit basismedis gibt

--------------------------------------------
Liebe Grüße von Sylvia

Meine Krankengeschichte

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

31.10.2009 05:50
#24 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

Hier im canadischen Rheumaforum wird natürlich auch viel über die Schweinegrippenimpfung geschrieben, zumal es bei uns noch viel mehr Erkrankungen gibt als in Deutschland. Etliche haben sich inzwischen impfen lassen, und bisher gab es keine Probleme. Ich werde bis zum 9. November warten, da gibt es dann den Impfstoff ohne Wirkverstärker.


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

05.11.2009 22:18
#25 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

huhu,

gibt es jetzt schon erfahrungen zur impfung gegen schweinegrippe?
hat sich schon wer impfen lassen und wie habt ihr es vertragen?

würde mich sehr interessieren

schönes wochenende an alle!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Stine Offline

Stammgast


Beiträge: 150
Punkte: 150

05.11.2009 22:39
#26 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

Guten Morgen,
nachdem ich gestern bei meinem Prof. im KH war und er mir dringend empfohlen hat, mich impfen zu lassen, bin ich heute morgen, nachdem ich beim Chirurgen war (Bein dick verbunden, hochlegen, Eisbeutel, nicht laufen ...) zu meinem Hausarzt (Internist und Nephrologe) um ihn um seine Meinung zu fragen ... ja unbedingt impfen lassen, ich kam sofort dran, konnte also gar nicht mehr lange überlegen soll ich nun, soll ich nicht ... ich werde euch auf dem Laufenden halten was sich getan hat.

Liebe Grüsse - Stine
Jeder Tag ist ein neuer Anfang

HIER ist meine Krankengeschichte

Conny Offline

Profi


Beiträge: 659
Punkte: 659

06.11.2009 00:39
#27 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

Ich habe mich heute impfen lassen, ist jetzt ca. 1 1/2 Std. her (Impfstoff: Pandemrix). Ich merke am Oberarm die Einstichstelle, aber das habe ich bei jeder Impfung, dass mir die Impfstelle ein paar Tage lang weh tut. Unklar ist noch, ob ich eine 2. Impfung kriegen muss, bis jetzt heißt es nur bei Kindern und bei Menschen über 60. Ich soll in ca. 2 Wochen in der Praxis noch mal nachfragen.

Wenn ich an mir irgendwelche Veränderungen (Schweinöhrchen, Ringelschwanz usw.) feststellen sollte, seid ihr die Ersten, die es erfahrt .

und liebe Grüße Conny --------- -> mein Paket <-

Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter, irgendwann trifft das auch zu.

Dr. Eckard von Hirschhausen

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

06.11.2009 00:55
#28 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

danke ihr lieben!

ich hoffe, dass es euch weiter gut geht!

In Antwort auf:
Wenn ich an mir irgendwelche Veränderungen (Schweinöhrchen, Ringelschwanz usw.) feststellen sollte, seid ihr die Ersten, die es erfahrt .


aber bitte mit foto!!!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Conny Offline

Profi


Beiträge: 659
Punkte: 659

06.11.2009 01:58
#29 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

Zitat von Eveline
aber bitte mit foto!!!



Aber selbstverständlich .

Jetzt nach 3 Stunden stellt sich so langsam eine bleiernde Müdigkeit und ein bisschen Kopfweh ein. Was ich vorhin vergessen habe zu schreiben, alle Geimpften mussten ca. 15 Minuten bei den Damen der Anmeldung vor den Tresen sitzen bleiben, da man dort wohl schon jemandem mit einem allergischen Schock hatte. Einer hat sich darüber tüchtig aufgeregt, also dass er dort noch hocken bleiben musste, ich finde es verantwortungsbewußt von meinem Arzt, dass er so verfährt.

und liebe Grüße Conny --------- -> mein Paket <-

Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter, irgendwann trifft das auch zu.

Dr. Eckard von Hirschhausen

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

06.11.2009 02:17
#30 RE: Imfpung gegen Schweingrippe Zitat · antworten

In Antwort auf:
(...) ich finde es verantwortungsbewußt von meinem Arzt, dass er so verfährt.


ich auch! aber du siehst, man kann es keinem recht machen

hoffe, dass es bei ein "bisschen kopfschmerzen" bleib!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen