Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 872 mal aufgerufen
 "Kummerkasten"
Seiten 1 | 2
Mupfeline Offline

Stammgast


Beiträge: 421
Punkte: 421

25.07.2009 23:34
#16 RE: Himmelhoch jauchsend und zum Tode betrübt Zitat · Antworten

Liebe Heidi, sehr betrübt musste ich Deine Zeilen lesen. Unsere Nachbarn zur Rechten und zur
Linken sind wirkliche Nachbbarn. Gestern habe ich der Nachbarin ein Stück Kuchen gebracht,
sie haben uns geholfen und wir lassen sie dafür alle paar Wochen am Apple PC üben und sie
ihre Internet-Geschäfte erledigen. Ich habe ihr beim Einstieg in die PC Welt geholfen und sie
half uns bei den Möbeln transportieren. Die Nachbarn schauen noch aufeinander und man
redet und macht kleine Gespräche.Nein, es ist schön so. Nicht zu eng aber man kann anrufen
wenn Not am Mann ist und sagen: "Du, ich verreise 4 Tage, kannst du mal Samson füttern, hier
ist der Schlüssel" und das ist selbstverständlich. Der Witz ist dass es nach der Wende anders
war, jeder für sich ... in den letzten Jahren ist es wieder gekippt und man besinnt sich auf die
alte Verbundenheit.

Wie es mal wird wenn wir alt sind - wir werden alle nicht jünger - das weiss ich nicht,
aber im Moment ist der Zusammenhalt größer als 1990 und später ...

Außer natürlich die Krankheiten da sage ich nicht viel von und ich will auch keinen zu engen
Kontakt, so wie es ist reicht es.

LG Mupfeline

guck hier

"Das Leben ist eine Brücke. Du kannst sie überschreiten, aber baue keine Häuser auf ihr."

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

25.07.2009 23:48
#17 RE: Himmelhoch jauchsend und zum Tode betrübt Zitat · Antworten

hallo heidi,

In Antwort auf:
Ja so sieht es im Moment in der Welt aus und glaube nicht das ich übertrieben habe, ich kenne im Moment neimanden der irgentetwas nur aus nächsten liebe für den anderen tun Krank oder gesund. Wir leben in einer sehr harten und kalten Welt.

genau das wollte ich lesen.
dieses problem hat nichts mit krankheit zu tun, sondern mit der einstellung des einzelnen menschen. diese einstellung können durchaus auch "kranke" menschen haben.

ich kenne trotzdem viele menschen, die aus reinster nächstenliebe versuchen, etwas für menschen zu tun, die hilfe brauchen.
fangen wir gleich mal im kleinsten umfeld an: dieses forum (und viele andere foren auch) wurde aus reinster menschenliebe gegründet. weder mein mann noch ich haben einen vorteil, wenn wir dieses forum betreiben. im gegenteil, es kostet unsere zeit und geld, aber wir machen es gerne!
auch unsere moderatoren und viele stammuser, die sich hier helfend einbringen, machen das völlig unendgeldlich und aus reinster nächstenliebe.
es gibt noch einige weitere organisationen, die das selbe machen, nur, dass man hier einen kleinen mitgliedsbeitrag zahlen muss, die helfer selbst aber ehrenamtlich arbeiten und für ihre dienste kein geld bekommen ..... usw.

also, es gibt sie schon noch die menschenliebe ! man muss nur mit offenen augen durch die welt gehen und nicht alles so schwarz sehen!

"es gibt nichts gutes, außer, man tut es!"

wünsche euch allen einen schönen sonntag!

Liebe Grüße
Eveline

Heidi Offline

Stammgast

Beiträge: 114
Punkte: 114

26.07.2009 20:44
#18 RE: Himmelhoch jauchsend und zum Tode betrübt Zitat · Antworten

Hallo Eveline,
natürlich gibt es immer Mensche die ihre Arbeitkraft der Nächstenliebe zu Verfügung stellen. Wollen wir froh darüber sein.
Die Arbeit für diese Forum ist bestimmt auch nicht einfach so aus dem Ärmel zu schütteln ich denke viele Menschen brauchen auch diese Unterstützung und es ist von euch anerkennenswert das ihr eure Zeit und euer Wissen uns zur Verfügung stellt.

Liebe Grüße Heidi

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

26.07.2009 21:14
#19 RE: Himmelhoch jauchsend und zum Tode betrübt Zitat · Antworten

danke heidi ,

ich wollte hier mit dem beispiel keine dankbarkeit einfordern , sondern nur aufzeigen, dass es sie doch noch gibt, die menschenliebe.
jeder soll helfen, wie es nach seinen möglichkeiten geht. du hast ja geschrieben, dass du keinen kennst der aus reiner menschliebe hilft, .. du kennst aber schon mindestes 2 foren mit samt ihren usern , das sind sicher über 1000 menschen!

früher habe ich in einem sozialen beruf gearbeitet, das geht wegen meiner erkrankung nicht mehr.
ich kann keinem mehr durch körperliche arbeiten helfen (brauche selbst schon jemanden, der mir schwere taschen trägt ), große geldspenden kann ich auch nicht geben usw.

ich versuche, nach den mir gebliebenen möglichkeiten zu helfen.

jeder mensch ist aber nicht sozial eingestellt und das sollten wir auch akzeptieren. wir sind eben alle ganz verschieden und das ist auch gut so!

wünsche euch einen schönen tag!

Liebe Grüße
Eveline

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz