Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.284 mal aufgerufen
 Rheumatoide Arthritis (chron. Polyarthritis)
Seiten 1 | 2
juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

12.05.2009 17:33
Triggerdaumen und Karpaltunnelsyndrom OP geplant Zitat · antworten

Hallo,

heute bin ich mit absolut NULL Erwartungen zum Termin mit dem plastischen Chirurgen wegen meinem Triggerdaumen gefahren. Nach allen bisherigen Erfahrungen hier in Canada wollte ich nicht schon wieder enttäuscht werden. Zu alledem kam noch, dass ich nach dem Arzt, zu dem ich überwiesen worden war, gegooglet hatte und herausgefunden habe, dass er eine kosmetische Klinik hat. Mein Mann hat schon gemeint, dass er mir wahrscheinlich eine Brustveränderung andrehen wird, damit die Beschwerden im Daumen besser werden. Zur Vorsicht habe ich dann noch einmal dort angerufen, und mir wurde erklärt, dass hier in Canada oft plastische und kosmetische Chirurgie verbunden wird, nur richtiggehend orthopädische Eingriffe an Knochen würden sie nicht machen.

Aber es kam dann tatsächlich anders, als ich gedacht hatte: Der Doc hat sich Zeit genommen, aber nicht dumm gelabert (was ich bei Ärzten überhaupt nicht leiden kann), hat mir alle Fragen beantwortet, die Hand noch einmal untersucht und den Triggerdaumen bestätigt. Ich hatte ihm den Arztbrief aus Deutschland übersetzt, in dem der Handchirurg die OP dringend angeraten hat, weil der Daumen komplett blockiert war, übrigens in Streckstellung, was ziemlich komisch aussah. Dank der Cortisoninjektion ist er zwar wieder etwas beweglicher geworden, aber es wird immer schlimmer, ich lasse Dinge fallen, weil der Daumen plötzlich "nicht funktioniert", eine bestimmte Stelle tut ziemlich weh, und der Sehnenknoten ist deutlich fühlbar.

Ich habe mich dann getraut, ihn wegen dem Kribbeln und den anderen CTS-Symptomen in der rechten Hand zu fragen, obwohl davon nichts auf der Überweisung stand. Die Symptome habe ich ja inzwischen fast ein Jahr, die Messung der Nervenleitgeschwindkeit war zwar vor drei Monaten in Ordnung, aber schon da hat der Neurologe mir erklärt, dass auch bei einer normalen Messung ein CTS vorliegen kann, weil einfach nicht alles erfasst werden kann. Also hat der Doc noch einmal die Hand angeschaut, verschiedene Tests gemacht, und er meinte, alles würde auf CTS hindeuten, und da ich schon so lange Problem damit hätte, würde er mir auch dafür eine OP empfehlen. Das Rheuma könne er natürlich nicht wegoperieren, da müssten die Medikamente ihre Arbeit tun, aber bei Daumen und CTS könne er mir helfen. Und natürlich will ich das, dieses Kribbeln und oft auch Schmerzen nerven inzwischen so sehr... Und das gute ist, dass beides zusammen gemacht werden kann.

Er hat die OP-Zeit, obwohl eigentlich nur eine halbe Stunde nötig wäre, auf anderthalb Stunden angesetzt, um Luft zu haben, falls er entzündete Synovia findet, die er dann auch entfernen will. Das ganze wird ambulant von ihm in einem Krankenhaus mit angeschlossener Physiotherapie gemacht, ich bekomme für eine Woche eine Schiene, und dann wird von den Physiotherapeuten in dem Krankenhaus eine Extraschiene für die nächsten Wochen angepasst und ein Plan für Physiotherapie aufgestellt.

Ich habe ihn dann wegen MTX und Enbrel gefragt, und er meinte, dass er schon viele Rheumapatienten operiert hat, und es normalerweise keine Probleme damit gab. Nach der OP wird geschaut, ob die Wundheilung normal verläuft, dann kann normal weitergespritzt werden. Ich war total baff, wie gründlich und informiert er war, wie gut alles organisiert ist (oder zumindest scheint), und als ich dann als Termin den 26. Juni bekommen habe, dachte ich, ich bin im falschen Film. Normalerweise wartet man hier in Canada mindestens drei Monate auf einen OP-Termin, sechs Monate sind Durchschnitt. Kann mich mal jemand kneifen???

Bitte drückt mir die Daumen, dass es wirklich alles so gut klappt, und dass das Licht am Ende des Tunnels nicht nur ein verirrtes Glühwürmchen ist. Upps, ist lang geworden, aber es tut so gut, mal was positives schreiben zu können.

Liebe Grüße aus Canada und euch allen einen schönen Tag mit wenig Schmerzen,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

13.05.2009 08:47
#2 RE: Triggerdaumen und Karpaltunnelsyndrom OP geplant Zitat · antworten

liebe jutta,

dein bericht klingt super!
ja, es gibt sie die guten ärzte, nur muss man sie erst finden ....

In Antwort auf:
Bitte drückt mir die Daumen, dass es wirklich alles so gut klappt, und dass das Licht am Ende des Tunnels nicht nur ein verirrtes Glühwürmchen ist.

die däumchen sind natürlich fest gedrückt!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Matze Offline

Mitglied


Beiträge: 99
Punkte: 99

13.05.2009 08:54
#3 RE: Triggerdaumen und Karpaltunnelsyndrom OP geplant Zitat · antworten

Hallo Jutta,

wenn alles gut gelaufen ist, schick den Doc hier rüber, sag ihm da wär noch die eine oder andere Goldgrube für gute Ärzte.
Auf jeden Fall alles, alles Gute für die OP!!!!

Liebe Grüße Matze

Sylvia_cP Offline

Moderator


Beiträge: 258
Punkte: 258

13.05.2009 22:12
#4 RE: Triggerdaumen und Karpaltunnelsyndrom OP geplant Zitat · antworten
Zitat von juguja
...dass hier in Canada oft plastische und kosmetische Chirurgie verbunden wird...

hallo jutta!

das gibt es auch in österreich, dass diese beiden bereiche (handchirurgie u. kosmetische ops) auf der plastischen chirurgie vereint sind.
ich wurde schon 2x an der hand (synovektomie) operiert u. ich war da jeweils ststionär u. in meinem zimmer lagen alles brustoperierte damen.

alles gute für deine bevorstehende op, die voraussetzungen scheinen ja wirklich die besten zu sein, das klappt schon

--------------------------------------------
Liebe Grüße von Sylvia

Meine Krankengeschichte

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

14.05.2009 06:10
#5 RE: Triggerdaumen und Karpaltunnelsyndrom OP geplant Zitat · antworten

Hallo, ihr Lieben,

danke für eure guten Wünsche. Ich bin auch ganz guter Dinge, dass alles gut wird. Und die sechs Wochen Wartezeit werden schnell umgehen.

Viele Grüße aus Canada,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Negrita Offline

Stammgast


Beiträge: 114
Punkte: 114

15.05.2009 04:42
#6 RE: Triggerdaumen und Karpaltunnelsyndrom OP geplant Zitat · antworten

Hallo Juguja,

habe Deinen Bericht ausfuehrlich gelesen.

Auf jeden Fall wuerde ich die OP von CTS machen lassen. Bei mir war nach dem ersten kleinen Schnitt alles vorbei, keinen Schmerz mehr im Arm, konnte nachts ohne Naproxen schlafen, ein tolles Gefuehl. Heute sind es genau 4 Wochen nach der OP der linken Hand, die voll belastungsfaehig ist und ich hab auch wieder Kraft. Die rechte Hand wurde vor einer Woche gemacht. Was die OP angeht perfekt, keine Schmerzen und kann schon viele Sachen machen. Leider bekam ich einen Minischub genau in dieser Hand, aber ist schon fast kontrolliert mit Corti.

Weiss nicht, wie die Erfahrung von anderen Usern ist, aber ich kann Dir die OP nur empfehlen. Glaub mir, es sind 20 Minuten, drei Tage ein Verband, eine Woche ein Pflaster und dann die Faeden raus, fertig. Bei mir hat es sich total gelohnt.

Liebe Gruesse Negrita

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

23.06.2009 18:41
#7 RE: Triggerdaumen und Karpaltunnelsyndrom OP geplant Zitat · antworten

Heute war ich zum Anästhesiegespräch, und es war "hochinteressant". 90 Minuten hat das ganze gedauert, davon habe ich 70 Minuten wartend verbracht, 10 Minuten wurde ich durchgecheckt, und 10 Minuten informiert. Allerdings weiß ich seitdem, dass ich eigentlich immer noch nichts weiß.

Erstens kann es sein, dass die OP in einer anderen Klinik stattfindet (irgendwie gibt es wohl Probleme wegen der Schweinegrippe), erfahren werde ich das Donnerstag abend, und wie dort das Prozedere sein wird, konnte man mir nicht sagen. Außerdem steht immer noch offen, ob mit örtlicher Betäubung oder Vollnarkose operiert wird. Allerdings tendiert man wohl eher zur Vollnarkose, weil die Venen so schlecht sind. Da muss ich mich wohl überraschen lassen.....

Außerdem ist die OP für 14.15 Uhr angesetzt, aber ich darf ab Mitternacht nichts mehr essen, werde also wahrscheinlich mit einem knurrenden Magen einrücken. Und bei der canadischen Pünktlichkeit wird sich der Termin bestimmt noch nach hinten verschieben... Alles in allem soll ich mich darauf einstellen, dass ich insgesamt ca. acht Stunden in der Klinik bin, bis ich wieder nach Hause darf. Naja, mal schaun, was wird, ich bin nur froh, dass ich nicht mehr lange warten muss. Inzwischen kribbelt die Hand ständig, und am schlimmsten ist es, wenn ich im Bett liege. Auch die linke Hand gesellt sich immer öfter dazu. Ist das normal, dass man diese Probleme an beiden Händen hat? Bei dir, Negrita, war das ja wohl auch so. Wie geht es deinen Händen inzwischen?

Viele Grüße und einen schönen Tag,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

23.06.2009 19:45
#8 RE: Triggerdaumen und Karpaltunnelsyndrom OP geplant Zitat · antworten

hallo jutta,

gibt es in canada keine schriftliche patienteninformation vor dem geplanten eingriff?
bei uns gibt es ein infoblatt, wo der op- hergang genau beschrieben ist und es ist auch gleichzeitig eine einverständniserklärung, die man unterschreiben muss (wegen risiken usw. damit sichern sich die ärzte ab).
wenn man dann noch weitere fragen hat, kann man sie mit dem anästhesisten besprechen...

ich wurde auch immer erst nach 15 uhr operiert. hätte sowieso vor lauter aufregung keinen bissen runter gebracht

In Antwort auf:
Inzwischen kribbelt die Hand ständig, und am schlimmsten ist es, wenn ich im Bett liege. Auch die linke Hand gesellt sich immer öfter dazu. Ist das normal, dass man diese Probleme an beiden Händen hat?

das typische beim cts ist es eben, dass sich die beschwerden beim liegen verstärken.
deine frage kann man nicht klar beantworten, hier verhält es sich so wie überall in der medizin, kann sein - muß aber nicht ....

hier gibt es eine gute broschüre zum thema:
http://www.uni-duesseldorf.de/awmf/ll/005-003p.pdf

schlaf gut!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Negrita Offline

Stammgast


Beiträge: 114
Punkte: 114

23.06.2009 21:41
#9 RE: Triggerdaumen und Karpaltunnelsyndrom OP geplant Zitat · antworten

Hallo, liebe Jutta,

einen kleinen Bericht von mir. Sag, hat man denn schon das Elektromiogramm gemacht, damit man ueberhaupt sieht, in wie weit die Nerven etc. angegriffen sind? Das ist wohl sehr wichtig fuer den Arzt.

Meine beiden OP wurden total ambulant gemacht, oertliche Betaeubung und ab nach Hause. Die zweite OP liess ich ja hier im Nebendorf machen und nach 1.30 h war ich wieder zu Hause. Essen durfte ich nichts an dem ganzen Morgen bis zur OP um 3 Uhr. Ich bin sooooo gluecklich, denn habe keinerlei SCHMERZEN mehr. Nur bei Wetterumschwung zieht es in den Narben.

Wird denn bei Dir auch der Daumen operiert? Vielleicht musst Du deswegen eine Vollnarkose bekommen. Aber heutzutage macht man ja mehr und mehr oertliche oder Teilnarkosen. Da bin ich ueberfragt.

Auf jeden Fall, viel Glueck und wuensch Dir, dass es so gut verlaeuft, wie bei mir.

Nachtraeglich alles Gute zu Deinem Geburtstag, hab es total verschwitzt. Weisst Du, im Sommer geht hier alles immer ein wenig leger zu, und da bin ich oft zeitlich erst so spaet mit dem Essen fertig, dann schau ich kaum noch meine Post im PC an.

Heute ist der Namenstag von meinem Mann Juan. Wir gehen aber Essen, denn gestern Abend hatte ich Besuch und so keine Lust mehr, heute wieder in der Kueche zu stehen.

Grad sagt mein Mann zu mir, die OP´s waren leichter, als einen Zahn ziehen. Ausserdem danach sofort keine Schmerzen.

So, liebe Jutta, alles, alles Gute und lass von Dir hoeren.

Negrita

Mupfeline Offline

Stammgast


Beiträge: 421
Punkte: 421

24.06.2009 01:43
#10 RE: Triggerdaumen und Karpaltunnelsyndrom OP geplant Zitat · antworten

Liebe Jutta, gut dass es diesemal geklappt hat. Das Karpaltunnel-Syndrom lin ks habe ich vor
3 Jahren etwa machen lassen. Es hat gut geholfen und auch nicht weh getan. Ich habe nur
eine örtliche Betäubung machen lassen weil ich Horror vor Vollnarkosen habe. Sogar der
Gelenkersatz wurde in Spinaler Anästhesie gemacht. Wie gesagt, es hat gut geholfen und
hält bis heute an. Rechts muss ich auch machen lassen die Nerven sind sc hon ziemlich
geschädigt aber leider hat die Prothese erstmal Vorrang.

Alles Liebe und Gute für Dich

Mupfeline

guck hier

"Das Leben ist eine Brücke. Du kannst sie überschreiten, aber baue keine Häuser auf ihr."

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

25.06.2009 06:25
#11 Das darf doch wohl nicht wahr sein ... Zitat · antworten

Hallo,

schlechte Neuigkeiten aus Canada, gerade kam ein Anruf aus der Klinik, und meine OP wurde abgesagt. Wegen der Belastung durch die Schweinegrippe werden im Moment keine Tages-OPs mehr gemacht. Neuer Termin ist der 18. August, wenn ich Glück habe, eventuell auch früher, falls jemand seinen Termin absagt.

Ich bin total frustriert!!!!!

LG Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

27.06.2009 07:36
#12 RE: Das darf doch wohl nicht wahr sein ... Zitat · antworten

Hallo,

seelisch geht es mir wieder besser, bin nicht mehr so sehr frustriert und hoffnungslos. Ein paar Stunden habe ich immer wieder geheult, konnte gar nicht dagegen an, aber dann habe ich beschlossen, dass diese Stimmung mir gar nicht gut tut.

Ich habe mir von meiner Ärztin eine Schiene für die rechte Hand verschreiben lassen (hauptsächlich für nachts), und ich habe eine gefunden, die mir wirklich gut tut. Sie ist sehr weich gepolstert und hat dort, wo die Handfläche aufliegt, noch ein kleines Kissen mit Mikrokügelchen. Außerdem ist sie so geschnitten, dass sie nicht am Daumen, dem inzwischen jede Berührung weh tut, drückt. Außerdem habe ich noch einmal Cortison bekommen (hier in Canada sind sie ja sehr geizig damit), was mir im Moment weiterhilft.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Angefügte Bilder:
Splint.jpg  
Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

27.06.2009 23:38
#13 RE: Das darf doch wohl nicht wahr sein ... Zitat · antworten

das tut mir leid liebe jutta!

solche pandemien wie die schweinegrippe sind leider nicht vorhersehbar ....

hoffe, dass du deine schmerzen bis zum neuen op termin mittels der schiene, schmerzmittel und cortison halbwegs gut überstehen kannst!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

28.06.2009 10:49
#14 RE: Das darf doch wohl nicht wahr sein ... Zitat · antworten

Liebe Eveline,

die neue Schiene tut mir wirklich gut, ich schlafe deutlich besser damit, werde nicht so oft wegen Schmerzen wach. Außerdem beginnt das Cortison zu wirken und nach zwei schlimmen Regentagen scheint endlich wieder die Sonne. Es hat so geschüttet, dass nach einer regenfreien Nacht das Wasser in meinem Blumenbeet immer noch 10 cm hoch stand. Mein Mann hat 15 Eimer Wasser aus dem Beet geschöpft, erstens um die Blumen zu retten (außer Teichrosen hätte nichts überlebt) und zweitens, weil das eine ideale Brutstätte für Moskitos gewesen wäre. Und züchten will ich diese Viecher bei aller Tierliebe nun doch nicht, wir haben eh schon genug davon.

Liebe Grüße aus Canada und für dich, einfach mal so, einen

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

16.07.2009 11:32
#15 RE: Das darf doch wohl nicht wahr sein ... Zitat · antworten

Hallo,

morgen, Freitag um 10.45 Uhr (bei euch 17.45 Uhr), ist es dann tatsächlich so weit. Bis jetzt ist kein Anruf gekommen, dass die OP wieder abgesagt wird, also wird es diesmal wohl klappen. Ich bin ziemlich nervös, aber froh, dass es der Hand hoffentlich bald besser geht. Ich hatte schon Angst, dass mir der Ausschlag an den Armen einen Strich durch die Rechnung machen würde, aber er ist ziemlich zurückgegangen. Der linke Arm sieht wieder ganz gut aus und juckt auch nicht mehr, ich hoffe, dass der rechte bis morgen auch o.k. ist.

Viele Grüße aus Canada,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen