Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 2.170 mal aufgerufen
 Osteoporose, Osteomalazie
Seiten 1 | 2
Madita Offline

Mitglied


Beiträge: 96
Punkte: 96

15.03.2009 08:35
Meine Mama Zitat · antworten
Hallo Zusammen !

Zum Glück habe ich den Vorfall schon mit einer Bekannten durch (Symptome wie Herzinfarkt oder Schlaganfall - Zusammengeklappt - aber ihre schwere Osteoporose ist schuld ), sonst wäre ich heute in Panik verfallen.
Mama wollte heute morgen mit zum Gottesdienst, denn sie fühlte sich gut. Kurz vorm Kirchenraum sackte sie zusammen und war kurz weg getreten. Gottesdienstteilnehmer liefen nach Zucker und Wasser. Sie kam wieder zu sich und wunderte sich auf der Erde zu liegen. Erst noch ne Weile so gelegen und dann auf die Bank gesetzt. Nein, wir sind nicht nach Haus sondern sie wollte stille dort sitzen bleiben. Hat auch gut geklappt. Zuhause dann ein ordentliches Mittagsschläfchen und danach ging es wesentlich besser.
Morgen haben wir eh Hausarzttermin wegen Quick und da werde ich das natürlich ansprechen. Wir haben sowieso Termin die Woche beim Ortophäden wegen ihren neuen Schuhen und auf die Überweisung hatte der HA letzte Woche schon Verdacht auf Osteoporose geschrieben.
Ausserdem werden wir erneut Antrag auf Pflegestufe stellen und es ist über einen Hausnotruf zu sprechen.
Hat jemand von Euch schonmal so ein Erlebnis gehabt ?

Liebe Grüße von

MADITA
Den Kopf in den Sand stecken geht nicht mehr, denn die Sandkiste vor dem Haus wurde weg geräumt
(Spruch eines lieben Bekannten nach Beinamputation)

FREUNDLICHKEIT LÖST SCHWIERIGKEITEN

Angefügte Bilder:
Madita lila.gif  
Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

15.03.2009 18:34
#2 RE: Meine Mama Zitat · antworten

hallo madita,

In Antwort auf:
Gottesdienstteilnehmer liefen nach Zucker und Wasser

ist deine mutter diabetikerin?
habt ihr deiner mutter zucker und wasser gegeben, als sie noch bewusstlos war?- ich hoffe es ja doch nicht!!
diabetiker können bei unterzuckerung bewusstlos werden.

ich wurde auch schon bewusstlos, daran war aber mein niedriger blutdruck schuld und einmal durch starke schmerzen (bauchfellentzündung).

lass deine mama durchuntersuchen, ich wünsche ihr gute besserung!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://www.vision-board.de/boards/fuehre...php?page=Index

Madita Offline

Mitglied


Beiträge: 96
Punkte: 96

16.03.2009 02:47
#3 RE: Meine Mama Zitat · antworten
Hallo Eveline !

Nein, erst als sie wieder da war. Ja, sie ist Diabetikerein aber sie hatte keinen Unterzucker. Die anderen haben es gedacht.
Nun hat sie vom HA ein Langzeit-EKG um und morgen früh müssen wir wieder erscheinen. Es ist auch noch nichts wieder gewesen. Hoffentlich das erste und letzte mal.

Liebe Grüße von

MADITA
Den Kopf in den Sand stecken geht nicht mehr, denn die Sandkiste vor dem Haus wurde weg geräumt
(Spruch eines lieben Bekannten nach Beinamputation)

FREUNDLICHKEIT LÖST SCHWIERIGKEITEN

Angefügte Bilder:
Madita lila.gif  
Madita Offline

Mitglied


Beiträge: 96
Punkte: 96

17.03.2009 20:29
#4 RE: Meine Mama Zitat · antworten
Hallo Eveline !

Die Auswertung beim HA hat folgendes ergeben:

Ihr Puls kriecht stellenweise, auch in der Nacht bei 40 rum. Das höchste lag bei 58 und das erforderte nun Änderungen in ihren Medis. Nun müssen wir erstmal abwarten wie die Veränderungen anlaufen. Ich glaube, wenn sie noch alleine gewesen wäre und der Anfall dort passiert wäre, hätten wir sie wohl tot vorgefunden. Wir haben mit dem Umzug das total richtige gemacht.

Liebe Grüße von

MADITA
Den Kopf in den Sand stecken geht nicht mehr, denn die Sandkiste vor dem Haus wurde weg geräumt
(Spruch eines lieben Bekannten nach Beinamputation)

FREUNDLICHKEIT LÖST SCHWIERIGKEITEN

Angefügte Bilder:
Madita lila.gif  
Anja1 Offline

Stammgast

Beiträge: 200
Punkte: 200

18.03.2009 00:30
#5 RE: Meine Mama Zitat · antworten

Hallo Madita,

puuh, da hat deine Mama ja noch Glück im Unglück gehabt.

Ich hoffe, es geht ihr bald besser!

Liebe Grüße

von Anja

Madita Offline

Mitglied


Beiträge: 96
Punkte: 96

18.03.2009 03:51
#6 RE: Meine Mama Zitat · antworten
Hallo Anja !

Das kann mal wohl jetzt laut sagen. Mein Mann hat heute Mittag Puls gemessen und lag er bei 59. Ist zwar auch noch nicht berauschend, aber wenigstens nicht nahe der 40. Wie geschrieben, wir müssen jetzt erstmal die Änderungen abwarten.

Danke für Deine Genesungswünsche sagen Mama und

MADITA
Den Kopf in den Sand stecken geht nicht mehr, denn die Sandkiste vor dem Haus wurde weg geräumt
(Spruch eines lieben Bekannten nach Beinamputation)

FREUNDLICHKEIT LÖST SCHWIERIGKEITEN

Angefügte Bilder:
Madita lila.gif  
Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

18.03.2009 09:14
#7 RE: Meine Mama Zitat · antworten

hallo madita,

der normale puls liegt zwischen 60 und 80/min.
also 59 ist schon ok. 40 hingegen ist schon sehr niedrig ....

bitte nicht darüber nachdenken, was hätte sein können wenn ..... das bringt nur kopfschmerzen

deiner mutter wird es bald wieder besser gehen!

schönen abend wünsche ich euch!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://www.vision-board.de/boards/fuehre...php?page=Index

Madita Offline

Mitglied


Beiträge: 96
Punkte: 96

18.03.2009 19:35
#8 RE: Meine Mama Zitat · antworten

Hallo Eveline !

Nein, ich denke nicht mehr darüber nach. Bin nur froh das es schon besser geht. Nachher Termin beim Orthopäden. Liebe Grüsse

MADITA
Den Kopf in den Sand stecken geht nicht mehr, denn die Sandkiste vor dem Haus wurde weg geräumt
(Spruch eines lieben Bekannten nach Beinamputation)

FREUNDLICHKEIT LÖST SCHWIERIGKEITEN

Madita Offline

Mitglied


Beiträge: 96
Punkte: 96

19.03.2009 04:20
#9 RE: Meine Mama Zitat · antworten
Hallo Eveline !

Mit Osteoporose lagen wir gar nicht so falsch in unseren Vorahnungen. Mama hat ja noch viel mehr an "Koffern" zu tragen. Operation ausgeschlossen. Für ihren Rücken kriegt sie aber so eine Art Gürtel zur besseren Haltung. Dann sind ja die speziellen Schuhe aufgeschrieben worden und vielleicht wird das laufen dann auch etwas besser.

Liebe Grüße von

MADITA
Den Kopf in den Sand stecken geht nicht mehr, denn die Sandkiste vor dem Haus wurde weg geräumt
(Spruch eines lieben Bekannten nach Beinamputation)

FREUNDLICHKEIT LÖST SCHWIERIGKEITEN

Angefügte Bilder:
Madita lila.gif  
Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

19.03.2009 08:10
#10 RE: Meine Mama Zitat · antworten

liebe madita,

ich hoffe, dass es deiner mutter helfen wird! mehr kann man halt nicht machen ...
bekommt deine mama noch etwas gegen die osteoporose?

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://www.vision-board.de/boards/fuehre...php?page=Index

Madita Offline

Mitglied


Beiträge: 96
Punkte: 96

19.03.2009 09:38
#11 RE: Meine Mama Zitat · antworten

Hallo Eveline !

Ja, die Zeit für Operation ist leider vertan. Ihr Rücken ist eine Uraltgeschichte, aber immer wegen ihrer Nieren hat sie auf Medis usw. verzichtet. Hinzu ihre Angst. Konnte ja reden was ich wollte...... Unser Hausarzt bekommt Bericht und dann wird er bestimmt was verordnen.

Liebe Grüße von

MADITA
Den Kopf in den Sand stecken geht nicht mehr, denn die Sandkiste vor dem Haus wurde weg geräumt
(Spruch eines lieben Bekannten nach Beinamputation)

FREUNDLICHKEIT LÖST SCHWIERIGKEITEN

Madita Offline

Mitglied


Beiträge: 96
Punkte: 96

10.04.2009 18:30
#12 RE: Meine Mama Zitat · antworten
Hallo Eveline !

Der HA hat Bericht vom Orthopäden bekommen. Das meiste was sie hat sind die verscheidenen Arthrosen. Osteoporose nur ein wenig. Da sie ja so viel nicht verträgt kann sie nur ihre Medis die sie hat weiter nehmen.
Ihr Puls stabilisiert sich bei 64 momentan. Ende des Monats muss sie zum Kardiologen.

Liebe Grüße von

MADITA
Den Kopf in den Sand stecken geht nicht mehr, denn die Sandkiste vor dem Haus wurde weg geräumt
(Spruch eines lieben Bekannten nach Beinamputation)

FREUNDLICHKEIT LÖST SCHWIERIGKEITEN

Angefügte Bilder:
Madita lila.gif  
Madita Offline

Mitglied


Beiträge: 96
Punkte: 96

09.09.2009 19:02
#13 RE: Meine Mama Zitat · antworten

Hallo und guten Morgen !

War ne Weile nicht so präsent. Zum einen Computer abgestürtzt, Urlaub und heute fährt Mama in die Reha.

Bis auf ihre Hautprobleme am Fuss (ziemlich trocken), geht es Mama soweit ganz gut. Auf der Haut kann sie nur Betaisodona, Fussschaum und Ringelblumensalbe vertragen. Uns wurde was mit Urea empfohlen, aber gleich reagierte sie wieder. Also zu dem altbewärtem zurück und es bessert sich. Tägliche Fussbäder, weil keine "Untermieter" wieder einziehen sollen.

Ja, nun kommt Mama heute in die Reha und wir alles sind sehr gespannt wie das klappt.

Ansonsten ist alles bei mir in Ordnung. Die Rheumatologin ist sehr zufrieden und will mich im November wieder sehen.

Liebe Grüsse von

MADITA
Den Kopf in den Sand stecken geht nicht mehr, denn die Sandkiste vor dem Haus wurde weg geräumt
(Spruch eines lieben Bekannten nach Beinamputation)

FREUNDLICHKEIT LÖST SCHWIERIGKEITEN

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

14.09.2009 08:24
#14 RE: Meine Mama Zitat · antworten

hallo madita,

schön, wieder mal von euch zu lesen .

es freut mich, dass es euch beiden halbwegs gut geht und ich wünsche deiner mutter alles gute für die reha!

schlaf gut!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://www.vision-board.de/boards/fuehre...php?page=Index

Madita Offline

Mitglied


Beiträge: 96
Punkte: 96

14.09.2009 19:18
#15 RE: Meine Mama Zitat · antworten

Hallo Eveline !

Ein paar Tage sind vergangen und Mama fühlt sich sehr wohl in der Reha. Sie ist sehr gut aufgehoben und wird super betreut. Auch hat sie sich schon getraut alleine zu einer Therapie zu gehen. Natürlich mit Rollator, denn ohne den läuft gar nichts. Die Ärzte fragten ob sie auch ohne den laufen kann und hörten dann von ihrem Sturz neulich. Nicht nochmal, denn die Rippenprellungen haben gereicht.

Nach dem Computerabsturz musste wir alles neu machen. Wir sprachen noch von sichern und schon war es passiert.

3 Wochen Urlaub sind wie im Flug vergangen. Wir haben Tagesfahrten gemacht, Freunde besucht und dann das vorbereiten für die Reha. Auch jetzt pendle ich zu Mamas Wohnung, weil ja "Mau-Mau" ihre Versorgung braucht. Gestern hab ich mich amüsiert, denn sie hat bei Achim nach Streicheleinheiten verlangt.

Liebe Grüsse von

MADITA
Den Kopf in den Sand stecken geht nicht mehr, denn die Sandkiste vor dem Haus wurde weg geräumt
(Spruch eines lieben Bekannten nach Beinamputation)

FREUNDLICHKEIT LÖST SCHWIERIGKEITEN

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen