Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 17.528 mal aufgerufen
 Degenerative Wirbelsäulenerkrankungen
Seiten 1 | 2 | 3
Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

28.12.2008 10:09
#16 RE: Osteochondrose Zitat · antworten

liebe stine,

wie geht es dir? sind die schmerzen schon etwas besser?

schlaf gut!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Mupfeline Offline

Stammgast


Beiträge: 421
Punkte: 421

28.12.2008 20:18
#17 RE: Osteochondrose Zitat · antworten

Hallo liebe Stine, mein Mann hat ebenfalls eine Metamizol- Allergie. Ihm schwellen die
Augen zu so dass er praktisch nichts mehr sehen kann. Nach zwei Tagen ist es
wieder abgeklungen

guck hier

"Das Leben ist eine Brücke. Du kannst sie überschreiten, aber baue keine Häuser auf ihr."

Mupfeline Offline

Stammgast


Beiträge: 421
Punkte: 421

28.12.2008 20:21
#18 RE: Osteochondrose Zitat · antworten

Meine LWS war ebenfalls unter dem MRT. Ich habe zusamengewachsene Wirbel, wohl schon
von Kindheit an aber jetzt im Alter merkt man es erst richtig. Die HÄ verkündete mir
dass ich mit den Schmerzen leben muss und man sie n ur ein wenig lindern kann, an-
sonsten wäre die Wirbelsäule in Ordnung - und Arthrosen hätte ich sc hließlich überall.
Also auch an der WS. Prost Neujahr kann man da nur sagen

guck hier

"Das Leben ist eine Brücke. Du kannst sie überschreiten, aber baue keine Häuser auf ihr."

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

28.12.2008 22:58
#19 RE: Osteochondrose Zitat · antworten

hallo mupfeline,

welche erkrankung der ws ist das? m. scheuermann? wie weiß dein arzt, dass du das schon von kindheit auf hast? was steht im mrt- befund?

schönen tag noch!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Mupfeline Offline

Stammgast


Beiträge: 421
Punkte: 421

28.12.2008 23:15
#20 RE: Osteochondrose Zitat · antworten
Hi Eveline, das weiss ich nicht woher die Doktorine das weiss. Ich hole mir morgen mal den MRT-Befund und schreibe den Kram rein.

guck hier

"Das Leben ist eine Brücke. Du kannst sie überschreiten, aber baue keine Häuser auf ihr."

Stine Offline

Stammgast


Beiträge: 150
Punkte: 150

29.12.2008 04:14
#21 RE: Osteochondrose Zitat · antworten

Hallo Eveline,
danke der Nachfrage - es geht wieder aufwärts, mit Diclo bin ich wenigstens so halbwegs schmerzfrei und abends gibts Tramal ...
Was ich machen kann, mach ich, was nicht, bleibt liegen, oder Göga erbarmt sich ... er hat immerhin schon gelernt, wie er mich frisieren soll und Haare waschen kann er mir auch schon... die Arme kann ich nämlich trotz Schmerzmedis nicht nach oben bringen.
Lieben Dank, allen anderen für die Gute-Besserungs-Wünsche. Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, ich hake 2008 einfach ab, das neue kann nur besser werden. Laßt es euch gut gehen soweit wie möglich.

Liebe Grüsse - Stine
Jeder Tag ist ein neuer Anfang

HIER ist meine Krankengeschichte

Stine Offline

Stammgast


Beiträge: 150
Punkte: 150

04.01.2009 02:00
#22 RE: Osteochondrose Zitat · antworten

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen ... ich habs verschlafen. Ich wünsche allen von Herzen ein "gesundes" neues Jahr.
Meine 3 Bandscheibenvorfälle haben sich etwas "beruhigt". Lt. Neurochirurg soll ich 3-4 Wochen warten und dann erst mit MT oder KG beginnen. Ich habe am Do. Termin beim Orthopäden, bin mal gespannt, was der sagt und vor allem was er mir verschreibt MT oder KG.
An alle Bandscheibengeschädigten: Was ist besser, was habt ihr für Erfahrungen gemacht. Da ich ja noch Osteoporose und Osteochondrose habe ist das alles etwas schwierig, oder???
Ich wünsch euch noch ein schönes Restwochenende.

Liebe Grüsse - Stine
Jeder Tag ist ein neuer Anfang

HIER ist meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

04.01.2009 02:50
#23 RE: Osteochondrose Zitat · antworten

liebe stine,

es freut mich zu lesen, dass es dir schon besser geht!

ich habe leider auch alles was du scheibst: bandscheibenvorfälle, osteochondrose, osteopenie.

mir hilft physikalische therapie nur bedingt. gut finde ich wärme (fango oder moorpackungen) sanfte massage (bei akutem bandscheibenvorfall nicht zum empfehlen!)
dehnungs und bewegungsübungen, kg zur stärkung der muskulatur und zum erlernen von richtigen bewegungsabläufen (rückenschule).
bei akuten schmerzen trage ich eine halskrause zum schlafen, die meinen kopf fixiet, so dass er nicht abrollen kann (nach rücksprache mit dem doc)

was ich nicht empfehlen kann, sind manipulationen an der hws ("einrenken"). ich finde das sehr gefährlich, überhaupt dann, wenn man schon gefügelockerungen hat (instabilität er wirbeln)

ich wünsche dir weiterhin gute besserung!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Stine Offline

Stammgast


Beiträge: 150
Punkte: 150

31.01.2009 23:25
#24 RE: Osteochondrose Zitat · antworten

So, schon lange nichts mehr geschrieben, schaue hier nur immer kurz mal rein ... entschuldigt.
Komme grad zu nichts mehr, nur noch Termine abwechselnd bei der KG und beim Tierarzt. Manches Mal ist die KG bzw. manuelle Therapie super , aber am nächsten Tag sind die Schmerzen dann wieder voll da, den Kopf kann ich noch nicht wieder voll bewegen, besonders beim Autofahren (rückwärts/seitwärts Drehen) hab ich noch meine Probleme. Aber wie Evi schon schrieb ... das kann ja länger dauern. Auch mein Orthopäde hat am Freitag gesagt "Frau ... wir zwei werden uns noch sehr oft sehen ..." Also werde ich mich weiterhin in Geduld üben, was ja seit über 20 Jahren inzwischen kein Problem mehr für mich ist ...aber so langsam hab ichs doch satt, ich möchte mal wieder ... aber das kennt ihr ja alle auch.

So, jetzt wünsch ich allen noch einen schönen Sonntag und

Liebe Grüsse - Stine
Jeder Tag ist ein neuer Anfang

HIER ist meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

17.02.2009 19:36
#25 RE: Osteochondrose Zitat · antworten

liebe stine,

wollte mal nachfragen, was es neues gibt, wie es dir geht.
wurde der allergietest schon gemacht?

schönen tag wünsche ich dir!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Stine Offline

Stammgast


Beiträge: 150
Punkte: 150

26.02.2009 04:08
#26 RE: Osteochondrose Zitat · antworten

Hallo Eveline und alle anderen natürlich auch
habe jetzt 12 "manuelle Therapien" hinter mir ... ist deutlich besser geworden, wäre fast wieder ein "neuer" Mensch, nur seit Tagen wache ich auf und muß mich im Bett gleich festhalten so sehr schwankt alles, heute morgen wieder ... RR 140/70 (für mich sehr hoch, sonst höchstens 110/60), hab dann seit Jahren mal wieder den BZ gemessen nüchtern 289 ...(sollte eigentlich unter 100 sein). Hatte ja früher schon mal cortisoninduzierte Diabetes und wie es aussieht jetzt auch wieder ... es soll halt nicht sein, dass es mir mal so richtig gut geht Soll jetzt lt. Doc ab morgen sofort auf nur noch 5 mg Corti gehen (hoffentlich kommt dann nicht ein neuer WG-Schub) und 5mal täglich BZ-messen. Dann werd ich auch mal wieder meine Ernährung gezielt umstellen und dann werden wir sehen, ob sich bis Dienstag was geändert hat ... laufe rum, als ob ich eine Woche lang Fasching gefeiert hätte alles schwankt und verschwimmt vor den Augen.
Aber ... wie ich bei euch allen so lesen kann ... keinem gehts grad so "richtig" gut. Ich wünsche euch allen gute Besserung und laßt euch nicht unterkriegen.

Liebe Grüsse - Stine
Jeder Tag ist ein neuer Anfang

HIER ist meine Krankengeschichte

marie Offline

Stammgast

Beiträge: 369
Punkte: 369

26.02.2009 04:18
#27 RE: Osteochondrose Zitat · antworten
liebe stine,

'ne andere antwortet auch mal
bist du sicher, dass deine beschwerden (schwindel) wirklich von deinem blutdruck kommen? er ist ja eigentlich in der höhe normal. habe selber auch immer so einen niedrigen blutdruck von 60/90 um den dreh. könnte nicht etwaas anderes der auslöser sein? eine nebenwirkung eines medikamentes zb? so eine nw muss ja nicht gleich von anfang an auftreten. hast du ein eigenes messgerät? misst du mehrmals am tag? und richtig?

hoffentlich bekommst du deinen bz bald wieder in den griff!

Stine Offline

Stammgast


Beiträge: 150
Punkte: 150

26.02.2009 04:41
#28 RE: Osteochondrose Zitat · antworten

Liebe Marie,
ich freue mich, wenn auch andere antworten und ganz besonders du
Der Schwindel kommt nicht vom Blutdruck, der schwankt unter dem Corti meist in der Höhe so um 120/60 bis 140/70, also "normal", früher, ohne Corti (lang lang ists her) bin ich öfter mal umgekippt, aber da war der RR meist so 90/60 ...
Ich kann mich noch erinnern, daß dieser Schwankschwindel vor Jahren auftrat, als der BZ auch so hoch war, also denk ich mal dass ich diesen schnellstmöglich wieder in den Griff bekommen muß, als "Auslöser" sehe ich auch den meines Göga, viel Kuchen mit Sahne und meine geliebten Maultaschen - ich konnte einfach nicht widerstehen.

Liebe Grüsse - Stine
Jeder Tag ist ein neuer Anfang

HIER ist meine Krankengeschichte

marie Offline

Stammgast

Beiträge: 369
Punkte: 369

26.02.2009 05:03
#29 RE: Osteochondrose Zitat · antworten
liebe stine,

wenn man den auslöser kennt....

kann man ja auch besser gegensteuern
aber ich versteh dich total, wer kann daaaa schon widerstehen? ... gg

hoffentlich kommst du mit 5 mg cortison klar! ich bin nicht so ganz im bilde, wie viel du sonst nimmst, hab's vllt überlesen.

wenigstens kannst du den kopf wohl wieder einigermassen drehen. aber nicht den männern den kopf verdrehen, hörst du?

Stine Offline

Stammgast


Beiträge: 150
Punkte: 150

28.02.2009 00:11
#30 RE: Osteochondrose Zitat · antworten

Liebe Marie (und alle anderen natürlich auch),
ich kann z.Zt. nur einem "Mann" den Kopf verdrehen und das ist mein Vierbeiner. Der andere liegt flach mit Grippe (Fieber, Gelenkschmerzen, "total fertig") ... ich kann langsam ein Lazarett hier einrichten.
Seit ich jetzt 2 Tage richtig "Diät" lebe, ist mein BZ-Spiegel fast wieder im Normbereich, der Schwindel ist nicht mehr ganz so schwankend, aber das laß ich noch sein gggg
Vom Corti her merk ich noch nichts, aber ich denke, dass sich der BZ-Spiegel so langsam aufgebaut hat, weil ich seit August wieder auf 50 mg (langsam absenkend auf 10) und jetzt auf 5 mg bin. Ich hoff jetzt nur, daß ich nicht wieder "abrutsche" und einen Corti-Entzug sich wieder entwickelt oder ein neuer Schub ... na ja, ich laß das jetzt mal auf mich zukommen - ändern kann ich ja eh nichts.
So, jetzt hoff ich nur, daß mich mein Göga nicht auch noch angesteckt hat ... aber eigentlich bin ich schon immun gegen seine Viren und Bakterien.
Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

Liebe Grüsse - Stine
Jeder Tag ist ein neuer Anfang

HIER ist meine Krankengeschichte

Seiten 1 | 2 | 3
«« Mein Kind
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen