Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 995 mal aufgerufen
 "Kummerkasten"
Seiten 1 | 2
nido ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2008 23:06
Warum ich so still war Zitat · Antworten
Ich möchte mich entschuldigen, dass ich mich die letzte Zeit nicht zu Wort gemeldet, niemand begrüsst oder Trost gespendet habe.

Mir macht im Moment sehr das Wetter zu schaffen und noch mehr die Psyche. Gestern war der 10. Sterbetag von meinem Papa. Ich vermisse ihn noch immer sehr, würde ihn sehr brauchen zum Ausprechen, Anlehnen, ... Allein, wenn ich diese Zeilen hier schreibe, laufe mir die Tränen runter.

Aber wie Evi weiss, bin ich im Hintergrund tätig und versuche Infos zusammeln und zusammen zustellen. Geht halt leider nicht mehr so schnell wie früher.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende, möchte alle Neulinge aufs herzlichste begrüssen, drücke allen, die es brauchen, die Daumen.

Zum Abschluss noch was positives - trage Jeanhose Gr. 38 (ist zwar eine Stretchjean, aber wurscht).

Lg
Sophie Offline

Stammgast


Beiträge: 179
Punkte: 179

14.11.2008 23:36
#2 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten

Liebe Nido,
leider bin ich immer schlecht im Finden von tröstlichen Worten, daher bildlicher "Ersatz"
Mein Papa ist vor fast 23 Jahren gestorben, und mir geht´s auch noch so. Ganz oft gibt es Situationen wo mir ich seinen Rat wünsche oder die ich gerne mit ihm teilen würde. Ich versuche mich damit zu trösten, dass es vielleicht noch viel schlimmer wäre, wenn ich einen Papa gehabt hätte, den ich nicht vermisse.

Zu Jeans in 38 (egal wie strechig) gratuliere ich und gestehe ein wenig Neid. Ich habe gerade nach vier Tagen Diät-Nahrung nichts abgenommen, danach ein Tag wenig gegessen, heute 1 kg mehr :( . Wie hast Du denn dein Gewicht so gut im Griff? Ich könnte dringend einen Rat in der Richtung brauchen (die Nicht-Rheumatiker kommen mir immer mit irgendwelchen wahnwitzigen Sportvorschlägen, die für mich undurchführbar sind).
lg
Eva

Krankengeschichte --> klick

Sylvia_cP Offline

Moderator


Beiträge: 258
Punkte: 258

15.11.2008 00:34
#3 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten

nicilein!

mahhh... ich drück dich mal ganz lieb u. wünsch dir trotz allem ein schönes wochenende.
grüße mir die deinigen u. eine extra-streicheleinheit für kyra von mir.

--------------------------------------------
Liebe Grüße von Sylvia

Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

15.11.2008 01:05
#4 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten

liebe nici,

ich hoffe, dass es dir heute schon etwas besser geht!
genieße den sonnigen tag und vertreibe ganz schnell deine traurigen gedanken!
dein papa hätte es sicher nicht gewollt, dass du so sehr und so lange um ihn trauerst...
im gedanken und deinem herzen ist er sowieso immer bei dir!

ich drücke dich und wünsche dir ein schönes wochenende

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Miss Mimi Offline

Profi


Beiträge: 514
Punkte: 514

15.11.2008 06:33
#5 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten

Hey Süße,

nicht traurig sein.

Ich vermisse meinen Daddy auch schon seit 13 Jahren, aber es kommt immer wieder hoch.

Auch mir geht es seit einigen Tagen auch gar nicht gut, aber da müssen wir durch.

Ansonsten kann ich nur sagen, Öhrchen steif halten.

PS: Hätte da ein paar Pfunde abzugeben, da meine Waage immer ein paar zuviel anzeigt. Besteht da Interesse????

Frauen sind die besseren Menschen!
(Dalai Lama)

--------------------------------------------------

Meine Krankenvita

sächsin Offline

Mitglied

Beiträge: 20
Punkte: 20

15.11.2008 09:44
#6 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten

hallöchen nici,

jetzt bin auch ich ab und an hier.

ich denk an dich und ich hoffe, es geht schon wieder.

das mit deiner hosengröße ist ja super, denn auch ich trage schon ca. 1 monat größe 38.

meine ist zwar schon wieder bissl weit (matzi bot mir mal an sie in den wäschetrockner zu geben)aber irgendwann pegelt es sich auch bei mir ein.

jetzt geht es nur an halten.

sei ganz lieb geknuddelt

Viele Grüße

sächsin

Ladynell Offline

Stammgast

Beiträge: 149
Punkte: 149

15.11.2008 10:53
#7 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten

Hallo Nici,

auch ich schicke Dir ein paar tröstende Worte und eine ganz liebe Umarmung und hoffe das es Dir bald wieder besser geht. Ich kann Dich sehr gut verstehen, da ich meinen Papa erst vor 14 Tagen verloren habe.

Zu Deiner Hosengröße möchte ich Dir ganz herzlich gratulieren. Ich hatte am Anfang des Jahres auch noch Hosengrösse 38 und jetzt habe ich 24 Kilo zugenommen und im Moment steht mir mit viel Baucheinziehen die Grösse 42 sehr gut.

Ich schicke Dir noch eine ganz liebe und dicke jedoch schmerzfreie Umarmung.

Liebe Grüsse Simone

"Krankenakte" (klick)

nido ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2008 07:34
#8 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten
Vielen Dank für eure lieben Worte - sie haben mir sehr, sehr gut getan.

Jetzt geht es mir schon viel besser. Am Sonntag haben wir einen schönen Ausflug gemacht - wir sind eine Strecke gegangen, die ich früher in 1 1/4 Stunde locker geschafft hab - diesmal brauchten wir über 2 1/2 Stunden. Ihr könnt euch vorstellen, wie stolz ich auf meine Leistung war, auch wenn ich am Abend am liebsten diese übel schmerzenden Dinger, auch Füsse genannt, am liebsten abgeschrauft hätte. Wurscht - meinem Ego hat es unheimlich gut getan.

@ Eva: Du willst wissen, wie ich Gr. 38 geschafft hab? Die ersten 5 Kilo hab ich abgenommen, indem ich am Abend eiweißreiche Nahrung zu mir genommen hab. Das ist für meinem Diab. gut und kurbelt den Stoffwechsel an. Ich hab früher schon mal (nach einer lange, frustigen Zeit - mit vielen Kilos mehr) eine richtige Diät damit gemacht - mit Soja-Eiweiß-Pulver (in Wasser od. mageren Milch aufgelöst) - das kann ich nur jedem empfehlen. Gibt es in jeder Drogerie (aber nicht Bipa, Schlecker oder so) oder Apotheke und heißt Almased. Sächsin wird mir beipflichten, will toll das ist .

Seit August hab ich 8 Kilo abgenommen - ohne bewusster Diät. Es ging mir einfach sehr oft schmerzmäßig schlecht, mein Magen hat auch gemuckt. Meine Bauchspeicheldrüse wollte da wohl nicht zurück stehen und wenn man die Blutbefunde so betrachtet, dann ..... es hat nimmer viel zu einer Pankreatitis gefehlt .
Ausserdem konnte ich mein Cortinson von 25 mg auf 15 mg senken.

@ Simone: im Frühjahr hatte ich dieselbe Baucheinziehgrösse wie du .

An alle, die mit ihrem Gewicht hadern:

Gebt nicht die Hoffnung auf - irgendwann kommt für jeden die Zeit und dann schafft auch ihr es, ein paar Kilos purzeln zu lassen.

Wünsche euch allen



Lg
Sophie Offline

Stammgast


Beiträge: 179
Punkte: 179

18.11.2008 09:06
#9 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten

Hallo Nici,
danke für die Anwort. Ich habe die Almased-Diät schon 2mal gemacht. Das erstemal mit ca. 35 -> super funktioniert. Das zweite mal voriges Jahr -> Totalversager (1/4 kg in 2 Wochen). Vorige Woche 5 Tage Eiweißpulver (aus der Apotheke) -> 1 kg MEEEEHHHHR. Frust ohne Ende. Ich weiß, dass das ein vergleichsweise lächerliches Problem ist, aber ich habe bereits soviel Energie, Kraft und Anstrengung in dieses Problem investiert, dass sich mein Frust verselbständigt. Ich reagiere schon extrem grantig auf fast jeden Menschen, der mir Ratschläge geben will. Ich fang an mich zu schämen für mein Aussehen. Vor dem von Silvia organisierten Treffen habe ich mich 4 mal umgezogen, weil ich jedesmal fand, so kann ich mich nirgends sehen lassen. Ich war kurz davor, nicht hinzugehen, damit keiner sieht, wie blaad ich bin. Und ich weiß auch nicht mehr, wie ich mich wieder soweit bringe, dass ich das Problem nicht überbewerte. Ich weiß, klingt alles bescheuert, aber heute war einer von den Tagen, an denen ich von einem Frust in den nächsten gestolpert bin, ständig habe ich das Gefühl, dass mir einfach alles zu viel wird und in meiner Umgebung schütteln nur alle erstaunt den Kopf, dass ich nicht wie gewohnt funktioniere und schaffen es noch, dass ich ein schlechtes Gewissen deswegen entwickle.
Sorry fürs "Zutexten" (manchmal bringen die Kinder ganz passende Ausdrücke in den Sprachschatz ein)
lg
Eva

Krankengeschichte --> klick

nido ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2008 09:39
#10 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten

Fühl dich umärmelt meine Liebe.
Wie gut versteh ich dich - kenn das alles nur zu gut. Und wenn dann noch irgend
jemand mit einem Fotoapparat bewaffnet auf mich zu kam - da wär ich glatt zu einem Mord gewesen .

Keine Sorge - du textest hier niemand zu - wir sind zum Zuhören da, das machen wir doch gerne und wir wissen auch wovon du redest.

Du hast recht, es versteht sonst keiner. Ich erinner mich nur zu gut, wenn Herbert immer meinte - egal wieviel Kilos du zulegst, mir gefällst du so wie du bist und ich liebe dich - ich weiß, es war lieb von ihm gemeint, aber .... irgendwie änderte das nichts an meinem Frust. Ich hasste es bei Auslagen oder bei Spiegel vorbei zu gehen; Gewand einkaufen --- der absolute Horror.

Du siehst, du bist nicht allein. Ich weiß, dass ist nicht wirklich ein Trost, aber du kannst dir hier alles von der Seele reden.
Und gib nicht die Hoffnung auf, du wirst sehen - eines Tages ist ein Kilo weg und irgendwann der Zweite. Es dauert halt seine Zeit. Die vielen Medikamente, weniger Bewegung und zum Teil das "Fressen" aus purem Frust.

Ich hätte ja auch seit August keine 8 Kilo abgenommen, wenn es mir nicht so mies gegangen wäre. So hat der ganze Schmarren wenigstens etwas Gutes .

Ich bin froh, dass du trotz viermaligem Umziehen und Bedenken doch noch zum Treffen gekommen bist .

Ich weiß, das tröstet dich in diesem Moment wahrscheinlich nicht wirklich, aber ich finde

1. das du gar ned so blad bist, wie du sagst (ich weiß, selber empfindet man das viel ärger)

2. du hast eine so tolle Ausstrahlung (da stören ein paar Kilos überhaupt nicht, die fallen da gar nicht so auf)

Im Endeffekt kann man "krampendürr" sein - wenn man kein Charisma hat, nützen einem Modelmaße auch nix.

Verzweifel bitte nicht!

Lg und Bussal

Sophie Offline

Stammgast


Beiträge: 179
Punkte: 179

18.11.2008 10:03
#11 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten

Liebe Nici,
danke, so liebe Reaktionen wie Deine tun an Tagen wie heute besonders gut.
schönen Abend (ich muss wieder zu meinen Schularbeiten, und ich hasse verbessern)
lg
Eva

Krankengeschichte --> klick

Sylvia_cP Offline

Moderator


Beiträge: 258
Punkte: 258

18.11.2008 21:38
#12 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten
Zitat von eva59
Vor dem von Silvia organisierten Treffen habe ich mich 4 mal umgezogen, weil ich jedesmal fand, so kann ich mich nirgends sehen lassen. Ich war kurz davor, nicht hinzugehen, damit keiner sieht, wie blaad ich bin.

ach eva!

wenn ich das so lese dann freue ich jetzt 1000fach mehr, dass du doch zum treffen im oktober gekommen bist. du warst bei uns unter gleichgesinnten, ob das die figur, das rheuma oder sonstwas betrifft. der mensch zählt, das ist vordergründig, es war schön dich persönlich kennen gelernt zu haben u. das werden alle beipflichten die beim treffen waren.

aber ich kann deinen frust natürlich auch verstehen, keine frage. solche phasen habe ich auch schon durch. was bei uns rheumis dann noch dazukommt, dass dieses zuviel an kilos auf die gelenke drückt u. die noch schneller verschleissen, heul das ist ein teufelskreis.

ich kann dir absolut kein patentrezept rüber schieben, allerdings habe ich nach meinen beiden hüft-ops (2005 u. 2007) jeweils so ca. 3 kilo abgenommen u. das ging auch nicht wieder sehr groß nach oben, d.h. ich hatte einst fast 70 kilos u. schwanke jetzt zw. 64 u. 66 aber mein traumziel wäre 60... ich träume mal weiter...

btw: gehst du nächste woche ins rathaus zum rheumatag?

@nici: sorry dass ich da jetzt ganz von deinem eigentlichen thema abgekommen bin... busserl zu dir rüberschmeiss...

--------------------------------------------
Liebe Grüße von Sylvia

Meine Krankengeschichte

Sophie Offline

Stammgast


Beiträge: 179
Punkte: 179

19.11.2008 09:50
#13 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten

Hallo Sylvia,
danke, ich bin auch froh, dass ich dort war. Ja, ich werde am 26. ins Rathaus gehen, kann aber erst ab 13:00 (vorher Schule, glaub nicht, dass ich was wegtauschen kann).
lg
Eva

Krankengeschichte --> klick

sächsin Offline

Mitglied

Beiträge: 20
Punkte: 20

19.11.2008 23:39
#14 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten

eva,

ich kann dir voll nachempfinden und wenn es klappt, so stell ichmal paar bilder von mir ein, wo ich noch 120 kg wog.

es gibt immer phasen, da klappt überhaupt nix und dann geht es wie von allein.

bei alma ist das wichtigste und das weißt du ja auch, trinken, trinken, trinken...... der körper muß den mist von sich loswerden können, auch die notwenigen basentabletten sollten nicht vergessen werden und vielleicht war du gerade am zyklusende.

all das beeinflußt ie nichtabnahme......ist mir auch schon so gegangen.

aber dann habe ich eben weitergemacht und siehe da...paar tage später waren 2 kg runter und nicht nur 1 kg pro woche.
es hatte sich wieder ausgeglichen....

ein weiß ich, auch für dich wird der zeitpunkt kommen, wo es klappt. ich glaube fest daran.


Viele Grüße

sächsin

Angefügte Bilder:
abnahmeantwicklung 2004 _2008.jpg  
sächsin Offline

Mitglied

Beiträge: 20
Punkte: 20

19.11.2008 23:41
#15 RE: Warum ich so still war Zitat · Antworten

sieh mal ganz oben links....

damals hatte ich versucht abzunehmen aber vergeblich, erst durch einstellung meiner schilddürse und nebenbei alma gaben mir den weg frei.

dieses jahr gab es nochmal einen auslöser und ich habe den rest geschafft.

das letzte bild ist noch nicht ganz aktuell, da die hose dort mir schon wieder zu weit ist.

Viele Grüße

sächsin

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz