Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 687 mal aufgerufen
 News
Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

03.08.2009 20:24
Was sind Biologika? Fact-Sheet zu Biologika Zitat · antworten



Stellenwert von Biologika-Therapien

Biologika sind biotechnologisch hergestellte Medikamente. Darunter versteht man gentechnisch
produzierte Proteine, die aus lebenden Zellkulturen gewonnen werden. Die Zellkulturen sind zumeist
monoklonale Antikörper oder Fusionsproteine und werden rekombinant hergestellt. Monoklonale
Antikörper binden sich an die Oberfläche von Zellen, die Entzündungen hervorrufen, wodurch diese in
ihrer Funktion behindert werden und die Entzündungsreaktion unterdrückt wird. Fusionsproteine
werden aus Teilen verschiedener Proteine gewonnen. Zwei oder mehr Gene werden gentechnisch
kombiniert und bilden neue Eiweißkonstrukte.
Biologika werden durch ihre spezifische Wirkweise oftmals als „maßgeschneiderte Medikamente“
bezeichnet. Sie sollen da ansetzen, wo die Krankheit entsteht: im Autoimmunsystem. Durch gezielte
Veränderungen wichtiger Zellsysteme soll die Krankheit direkt beeinflusst werden. Die wohl
bekanntesten Beispiele biotechnisch hergestellter Medikamente sind das Humaninsulin,
Wachstumshormone und der Kinderimpfstoff gegen Pneumokokken.

Die Behandlung mit Biologika

Durch Biologika können einzelne Krankheiten zielgerichteter und erfolgreicher, im Vergleich zu
herkömmlichen Therapien, behandelt werden. Insbesondere bei der Behandlung von entzündlich
rheumatischen Erkrankungen (wie der rheumatoiden Arthritis oder Morbus Bechterew), Krebs,
Psoriasis sowie chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (wie Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa)
werden Biologika derzeit schon erfolgreich eingesetzt. Biologika greifen gezielt in die körpereigenen
Funktionen und Mechanismen ein und beeinflussen so die Autoimmunreaktion. So wird beispielsweise
bei der Behandlung von Brustkrebs durch den Einsatz von Biologika die Angiogenese
(Gefäßneubildung) gehemmt und der Tumor somit ausgehungert. Bei der Behandlung von
rheumatischen Erkrankungen werden Biologika als biologische Gegenspieler der Zytokine
(entzündungsauslösende Botenstoffe) genutzt, um diese zu blockieren und damit überschießende
Entzündungen zu hemmen. Durch ihre einzigartige Wirkungsweise gelten Biologika als effizient und
vielversprechend.

Zukunftsaussichten/Trend

Die bisherigen Behandlungserfolge von Biologika geben Hoffnung, dass mit biotechnologisch
hergestellten Medikamenten auch für bisher schwierig bis gar nicht behandelbare Krankheiten
zukünftig adäquate Behandlungsmethoden gefunden werden können. In den USA stehen derzeit 418
biotechnologische Arzneimittel in der Pipeline, 210 davon sollen eine Weiterentwicklung in der
Krebstherapie bringen.


Quelle:
Pressekonferenz: Neue Verordnungsregelung: Leitlinienkonforme frühe Therapie der rheumatoiden
Arthritis mit Biologika nun möglich

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen