Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 446 mal aufgerufen
 News
Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

31.07.2009 00:19
Schnelltest für Chlamydien entwickelt Zitat · antworten



Infektionen vor allem bei jungen Menschen weit verbreitet


Ein von der University of Cambridge http://www.cam.ac.uk mitentwickelter Urin-Test kann Chlamydien-Infektionen bei Männern innerhalb einer Stunde nachweisen. Damit wird erstmals auch eine sofortige Behandlung der weit verbreiteten Geschlechtskrankheit möglich. Chlamydien gelten als die häufigste sexuell übertragbare Krankheit. Mediziner sind über die hohen Ansteckungszahlen vor allem bei 14- bis 16-Jährigen besorgt, heißt es bei BBC Online. Eine Infektion zieht häufig keine Symptome nach sich. Wird sie jedoch nicht behandelt, kann es zu einer schweren Schädigung der Fruchtbarkeit kommen. Durch eine rasche Diagnose könnte außerdem eine unwissentliche Infektion anderer verhindert werden.

*In der Rheumatologie spielt Chlamydia trachomatis als Auslöser reaktiver Arthritiden eine große Rolle.

2008 entfielen allein in Großbritannien zwei Drittel aller in Kliniken diagnostizierten Infektionen auf junge Menschen. In England sind 68 von 1.000 jungen Männern und 84 von 1.000 jungen Frauen infiziert. Seit Mitte der 90er Jahre ist die Anzahl der Infektionen jährlich um rund 7.500 auf mittlerweile mehr als 123.000 angestiegen. Ist die Krankheit erst einmal diagnostiziert, kann sie mit Antibiotika einfach behandelt werden. Tests für Männer waren bisher relativ ungenau und erforderten die Entnahme von Proben aus der Harnröhre.

Laut Helen Lee, die den neuen Test mitentwickelt hat, haben Horrorgeschichten über die Schmerzen bei der Entnahme der Proben Männer davon abgehalten, diese durchführen zu lassen. Andere Test seien sehr teuer, technisch aufwändig und ein Ergebnis liege erst nach Tagen vor. Aus diesem Grund sei die Krankheit unwissentlich häufig von Männern auf ihre Partnerinnen übertragen worden. Bei dem neuen Test mit der Bezeichnung "FirstBurst" können sechs Mal so viele Bakterien gesammelt werden wie bei einer normalen Urin-Probe. Die erhöhte Empfindlichkeit des Tests ermöglicht Ergebnisse innerhalb einer Stunde. Eine im British Medical Journal veröffentlichte Bewertung des Tests ergab, dass der neue Test deutlich genauer war als vergleichbare bereits auf dem Markt befindliche. Proben von mehr als 1.200 Männern ergaben eine Diagnosegenauigkeit von 84,1 Prozent.


Quelle:
pte090731010.


*Infekt-reaktive Arthritiden sind primär sterile Gelenkentzündungen, die im Anschluss an bakterielle extraartikuläre Infektionen auftreten. In den letzten Jahren wurde deutlich, dass es sich bei den reaktiven Arthritiden um für die ärztliche Praxis sehr relevante und häufige Krankheitsbilder handelt. Bei etwa einem Drittel aller Patienten mit einer Arthritis, die früher ätiologisch nicht weiter eingeordnet werden konnte, liegt nach heutigem Kenntnisstand eine Chlamydien-Infektion als Ursache vor. Die Prävalenz der Chlamydien-induzierten Arthritis in Deutschland beträgt etwa 4,6 Fälle pro 100.000 Einwohner, die Prävalenz der durch Enterobakterien ausgelösten reaktiven Arthritiden etwa 5 Fälle pro 100.000 Einwohner. Der häufigste Erreger einer infektreaktiven Arthritis in Deutschland ist Chlamydia trachomatis. Aufgrund der Relevanz dieses Krankheitserregers für die klinische Praxis wollen wir im folgenden die wichtigsten Merkmale dieses Erregers für Sie zusammenfassen, das heute gültige Pathogenesekonzept zur Entstehung und Aufrechterhaltung der Gelenkentzündung darstellen und Ihnen eine aktuelle Übersicht über Diagnostik und Therapie dieses Krankheitsbildes geben. Neueste wissenschaftliche Daten weisen zusätzlich auf einen möglichen Zusammenhang zwischen der Infektion mit Chlamydia pneumoniae und der Riesenzellarteriitis hin. Bei der Riesenzellarteriitis handelt es sich um die am häufigsten in Deutschland auftretende Gefäßentzündung. Wir haben zu Ihrer Information diesen aktuellen Aspekt infektreaktiver rheumatischer Erkrankungen mit in diese Übersicht aufgenommen.


Quelle und weiterführende Informationen zur Chlamydien-induzierten Arthritis:
http://www.rheumanet.org/content/m1/Artikel175.aspxx#_3

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://www.vision-board.de/boards/fuehre...php?page=Index

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen