Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 666 mal aufgerufen
 Umgang mit der Erkrankung
E l k e Offline

Stammgast


Beiträge: 114
Punkte: 114

12.06.2009 11:56
Bin wieder in Rheuma-Klinik Zitat · antworten

hallo ihr lieben,

ich bin wieder im krankenhaus, in der rheumaklinik, ich war am montag scohn zur 3phasen szindigraphie, dort gab es natürlich wieder probleme mit dem zugang für dieses radioaktive zeugs, nach einigen versuchen klappte es dann auf dem linken fußrücken.

am mittwoch war dann die aufnahme ins krankenhaus, die aufnahme untersuchung dauert etwas über 2,5 std. und der arzt war schon mehr als reichlich entnervt, was er mich auch sehr deutlich spüren lies!
dann kam die schwester rein und fragte ob er schon das blut abgenommen hätte, denn das labor mache bald zu und wolle noch die wichtigsten test machen, darauf hin meinte er nur: nein aber das mach ich eben schnell
ich konnte mir ein grinsen nicht unterdrücken und meinte: na schnell wird das bei meinen venen nix, er sagte darauf schon ziemlich barsch: super, gerade bei patienten die behaupten sie hätten schlechte venen da treff ich immer sofort!!

nun er stach 1x in der linken armbeuge, 2x re. armb., 2x li. fußrücken, re.fußrücken sah er nix, dann stach er 1x li. leiste und dann beim 2x in der rechten leiste bekam er dann genug blut zusammen, aber auch nur mit hilfe der schwester, denn er musste die lange punktionsnadel halten und die schwester immer wechseln und aufziehen, das ganze dauerte dann über 40min. und zum schluß standen dann noch 2 weitere schwestern im raum.

er schob das problem auf mein übergewicht, an dem er sich nun schon mehrfach hoch gezogen hatte, das ich die gleichen venenprobleme auch mit 80kg hatte glaubte er mir natürlich nicht!
nach einigen spitzen bemerkungen seiner seite, wurde ich ziemlich kiebieg und motze ihn an: glauben sie denn ich finde es toll so schei.e auszusehen??
auf diese meine bermerkung ging er nicht ein, sondern widmete sich dann der körperlichen untersuchung.

nachdem er mich wieder anfing zu taxieren sagte ich: Jetzt hören sie endlich auf ich immer so vorwurfsvoll anzustarren!!!
ich sagte: sie sind doch noch so jung! tun sie mir und vielen anderen rheumis doch einen gefallen, gehen sie in die forschung und entwickeln sie medis, die weder fressattacken auslösen, noch dick machen, sondern die gelenke so fit machen das wir alle wieder super sport treiben können, das wär mal was!!!

zurück am schreibtisch meinte er dann fortwährend nur: so was hab ich noch nie gesehen, wie kann ein mensch alleine so viele krankheiten haben, das gibt es doch nicht........nein das geht doch nicht.........nein das paßt doch nicht..........und was mach ich denn da jetzt...............dann schaute er mich zwischendurch auch mal an und fragte: wie halten sie das denn aus??? wie machen sie das nur?? und noch so jung und bla bla bla

dann kam: treiben sie sport?
ich sag: ja klar, mit den dicken schmerzhaften gelenken klappt das besonders gut - ich rollte schon mit den augen-

er schrieb mir dann einiges an anwendungen auf, doch da hörte er mir dann wohl auch wieder nicht richtig zu, denn er schireb, obwohl ich ihn sagte das ich das warme solle becken mit herz und lunge nicht vertrage, das ich dort kollabiert bin und das mehrfach (bei der rheumaliga) und auch athma-anfälle entwickle, doch er schrieb es mir auf und zusätzlich fragte er dann: haben sie metall im körper, ich meinte dann aber auch schon entnervt: JA meinen ICD, worauf er meint: ja den schrittmacher hab ich schon angekreuzt, ich sag das ist aber nicht NUR ein schrittmacher sondern auch ein defibrilator (diese meine belehrung war natürlich auch wieder nicht richtig) trotzdem schrieb er mir dann Ionophorese anwendungen auf, diese können aber gerade einen schock auslösen, somit habe ich dann beides wieder streichen lassen.

dann sah er sich die szindiebilder an und ich bat ihn die mir doch zu erklären, das schob er dann auf seine kollegin die eigentlich für die station zuständig ist und ab montag wieder da ist.

in der ganzen zeit stand er 3 mal auf wo er jedes mal meinte: NE NE das dauert alles so lange bei ihnen, da brauch ich noch einen kaffee und einmal meinte ich komme gleich ich muss zur toilette denn das dauert ja noch mit ihnen.

tja, dann am ende des ganzen konnte ich mir nicht verkneifen zu sagen: entschuldigen sie hr doktor das ich sie aufgehalten habe und das ich so gefordert habe, tut mir wirklich leid "!!

darauf hin sagte er dann: Nein sie brauchen sich doch nicht dafür entschuldigen, sie können ja nichts dafür, ich denke das ich mich eher bei ihnen entschuldigen muss!! ich war etwas überfordert, solch einen komplexen heftigen fall hatte ich in meiner laufbahn noch nicht.

heute bei der visite fragte ich wie es weiter geht, denn ich war schon zum röntgen, knochendichte und lungenfunktion.
seine antwort war: ihr sämtlichen gelenke im körper sind entzündet, ich hab das cortison erhöht und ab montag übernimmt sie meine kollegin dann wollen der chef und oberarzt mit ihr beraten wie es weitergehen soll kann mit ihnen tnf-alpha oder ......... (hab ich nicht verstanden) erstmal müssen wir die entzündungen in den griff bekommen, die geschwollenen gelenke und so, auf meine nachfrage was er denn da gesagt hat
drehte er sich zu meiner bettnachbarin die der deutschen sprach nicht mächtig war und ihm schon das handy hin hielt an dem die deutsch sprechende tochter war und rief: halloooooo

beim rausgehen sagte ich nur noch zu ihm: na da sind sie jetzt sicher heil froh das sie mich abgeben können wa?

er meinte: naja, wäre ja schon sehr interessant sowas komplexes

ich sprach etwas später die schwester an die ich hier ja kenne, von ihr hab ich dann erfahren das nicht er, sondern der oberarzt am mittwoch abend schon das coritson erhöht hat nachdem er die szindi und röntgenbilder gesehen hatte.

so nun hoffe ich ganz einfach mal das fr. dr. mehr taktgefühl hat und das sie bei der diskussion auch zu einer idee kommen, ansonsten soll ich mich ja gut erholen und mich verwöhnen lassen

ich werd es versuchen, doch ich brauch euch ja nicht sagen das es bei dollen schmerzen nicht gerade einfach ist zu entspannen, aber
ich kann euch gar nicht sagen mit welch hoch erhobenen kopf ich vor lauter stolz am mittwoch nach der untersuchung das ärzte zimmer verlassen habe *lächel* mein mann fragte sofort als er mich sah: war was besonderes da drinn? du guckst so zufrieden???

ich war und bin stolz auf mich das ich mir das nicht habe gefallen lassen!!!

und ich werde die ärztin/ärzte auch kommende woche löschern, ich möchte das szindi, sowie die röntgenbilder mal richtig erklärt haben!!

ach ja, die osteoporose hat sich verschlechtert und der hr.dr. ist der überzeugung das ich dringendst einen sauerstoff automaten haben soll.

denn in der lungenklinik wurde ja festgestellt das ich eine Hypoapnoe habe, mein sauerstoff sinkt in guten nächten bis auf 89% und in schlechten bis auf 77% ab, dafür steigt aber das kohlenmonxyd (?) pCO über die norm an und das darf nicht sein. somit muss meine lunge jeden morgen den erhöhten monxyd-spiegel erst wieder ab-atmen, was wohl durch den sauerstoffautomaten nicht mehr passieren würde.

ich laß mich überraschen und warte einfach ab.............

normaler weise bekommt man hier schon am tag der aufnahme den entlassungstermin genannt, und der ist in der regel immer 16 tage später, doch bei mir schrieb er den aufnahme termin hin und darunter : aufgrund der vielfältigkeit nicht absehbar *schock**16tage reichen mir völlig!!!*

so, habe roman fertisch, entschuldigt die länge, ich versuche schon meine psyche selbst immer bissel auf zu bauen denn das AUA schafft es täglich diese wieder abwärts zu ziehen.

ich drücke euch allen die daumen, das es euch soweit gut geht, erträglich genug um nun wenigstens ein schönes wochenende zu haben!!!!

alles gute und bis bald
liebe grüße
elke

GaA Offline

Mitglied


Beiträge: 774
Punkte: 774

12.06.2009 12:14
#2 RE: Bin wieder in Rheuma-Klinik Zitat · antworten

moin moin Elke
als erstes .. möchte ich dir einen trostknuddel schicken --- auch wenn das dir nicht wirklicvh hilft .

bist du in Herne in der rheumkaklinik ?

LG
Uwe

E l k e Offline

Stammgast


Beiträge: 114
Punkte: 114

12.06.2009 14:48
#3 RE: Bin wieder in Rheuma-Klinik Zitat · antworten

moin moin uwe,

danke dir für deinen knuddler, doch so was tut doch immer gut *lächel*

und JA ich bin in Herne!

LG
Elke
werd jetzt mal wieder versuchen ein wenig schlaf zu bekommen

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

12.06.2009 17:20
#4 RE: Bin wieder in Rheuma-Klinik Zitat · antworten

Liebe Elke,

da hast du ja schon einiges hinter dich bringen müssen, du Arme. Hoffentlich konntest du dann schlafen, und hoffentlich hast du am Montag mit der Ärztin mehr Glück. Ich drücke dir alle Daumen, dass sie gute Ideen entwickeln, die dir weiter helfen.

Liebe Grüße aus Canada,

Jutta


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

12.06.2009 19:32
#5 RE: Bin wieder in Rheuma-Klinik Zitat · antworten

liebe elke,

ich wünsche dir für deinen kh aufenthalt alles gute und hoffe, dass sie dir endlich weiter helfen können!

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Mupfeline Offline

Stammgast


Beiträge: 421
Punkte: 421

12.06.2009 20:06
#6 RE: Bin wieder in Rheuma-Klinik Zitat · antworten
Liebe Elke, auch von mir alles Gute, aber das mit den Venen und dem Übergewicht ist
bestimmt nur zweitrangig als Grund. Ich habe in dem Job gearbeitet und mehr als einige Liter Blut abgezapft, dünne
- wie mein Mann - haben katastrophale Venen. Dickere :( wie ich ich haben phantastische
Venen. Manche haben Rollvenen, bei manchen sitzen sie so tief dann man überlegt ob
die Betreffenden überhaupt Venen haben??? das ist so unterschiedlich und
auch Veranlagung. Aber mit Deinen Venen bist Du ein armes Luder, und wenn Du oft
gestochen wurdest dann verhärten natürlich die Einstichstellen und um so schlimmer
wird es.

Alles Liebe wünsche ich Dir - Du hast Dir ja wirklich eine Menge aufgeladen.

Mupfeline

guck hier

"Das Leben ist eine Brücke. Du kannst sie überschreiten, aber baue keine Häuser auf ihr."

Klärchen Offline

Mitglied

Beiträge: 37
Punkte: 37

12.06.2009 21:46
#7 RE: Bin wieder in Rheuma-Klinik Zitat · antworten

Liebe Elke,
ich freu mich zwar riesig, was von dir zu lesen, (ihr seid doch seit Anfang Juni aus dem Urlaub zurück????) Gut erholt???

Aber dass du so ne Sch... Aufnahme in Herne hattest: ätzend! Ich finde es super, dass du dem Hr. Doktor Kontra gegeben hast!
Tnf- alpha hattest du doch schon, wissen die das nicht???

Ich wünsch dir jetzt mal ein ruhiges Wochenende und mehr Glück mit der Stationsärztin ab Montag

Ein dicker Knuddler -gaaaaaanz vorsichtig
Klärchen

Wölfin Offline

Stammgast


Beiträge: 294
Punkte: 294

15.06.2009 04:00
#8 RE: Bin wieder in Rheuma-Klinik Zitat · antworten

Hallo meine liebe Elke

was muss ich da lesen von deiner Aufnahme in Herne *kopfschüttel* aber ich finds echt prima wie du Kontra gegeben hast . Lass dich bloß nicht auch das Gewicht reduzieren , aber das ist bei den Ärzten leider so *seufz* kenne ich auch .
Ich finde es immer wieder beeindruckend was für eine starke Person du bist , trotz all deiner Schmerzen etc. hast du dir immer deinen Humor ( den ich unglaublich toll finde ) bewahrt und deine positive Einstellung , einfach toll.

Ich hoffe du hast mit Fr. Dr mehr Glück und ich wünsche dir alles Gute dort, lass dich nicht unterkriegen

Sabine



Liebe Grüße

Lupus pilum mutat, non mentem

Die Welt ist eine Bühne, doch das Stück ist schlecht besetzt. (Oscar Wilde)


Meine Krankenvita


Gast ( Gast )
Beiträge: 0

19.06.2009 10:26
#9 RE: Bin wieder in Rheuma-Klinik Zitat · antworten

Ich wünsche dir für deinen Klinikaufenthalt alles Gute und weniger Schmerzen.
LG Gast.

Conny Offline

Profi


Beiträge: 659
Punkte: 659

20.06.2009 01:58
#10 RE: Bin wieder in Rheuma-Klinik Zitat · antworten

Liebe Elke,
toll, dass du dich gewehrt hast. Diese Reduzierung aufs Gewicht find ich auch unmöglich. Ich kann auch ein Lied davon singen, "würden sie mehr wiegen, gäbe es auch keine Probleme mit dem Kreislauf" - bla bla bla mich regt das auf, wäre ich 20 kg schwerer, würden die Kreislaufprobleme daher kommen.

Halt die Ohren steif, liebe Elke.

und liebe Grüße Conny --------- -> mein Paket <-

Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter, irgendwann trifft das auch zu.

Dr. Eckard von Hirschhausen

«« hobbys
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen