Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 466 mal aufgerufen
 Österreich
Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

29.05.2009 04:31
Broschüre: Pflege - Orientierungshilfe zum Thema Behinderungen Zitat · antworten

Die Broschüre ist ein Service des Bundesministeriums für Soziales und Konsumentenschutz und du kannst sie im Anhang (Dateianlage) downloaden.

Inhalt:

Pflege – Rechtliches . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Was ist denn Pflegegeld überhaupt? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Kann auch ich Pflegegeld bekommen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Was ist Pflegebedarf?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Wie viele Stunden werden dafür berücksichtigt? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Wie wird der Pflegebedarf bei psychisch kranken bzw. geistig behinderten
Menschen festgestellt? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Wie wird die besondere Pflege von Kindern und Jugendlichen berücksichtigt? . . . . 13
Gibt es einen Erschwerniszuschlag auch für Demenzkranke? . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Gibt es auch Mindesteinstufungen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Wie hoch ist das Pflegegeld? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Wie bekomme ich Pflegegeld? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Was passiert dann? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Was mache ich, wenn ich mit dieser Entscheidung nicht einverstanden bin? . . . . . . 18
Erhalte ich auch Pflegegeld, wenn ich im Ausland bin?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Stimmt es, dass ich kein Pflegegeld bekomme, wenn ich im Krankenhaus bin? . . . 20
. . . und wenn ich im Heim wohne?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Mein Gesundheitszustand hat sich verändert! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Ich finde mich alleine nicht mehr zurecht. Wer kann meine Interessen
wahren, wenn ich dazu nicht mehr in der Lage bin? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Kann ein Sachwalter helfen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Wie kann ich bis zuletzt über mein Schicksal bestimmen – und wie hilft mir
die Patientenverfügung dabei?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Wird die Verwendung des Pflegegeldes kontrolliert?
Welche Meldepflichten habe ich? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Kurz nach einem Antrag auf Pflegegeld verstirbt der Pflegebedürftige. Was nun? . . 27

Pflege – Alltag. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Ich pflege meinen Angehörigen selbst. Wer unterstützt mich dabei? . . . . . . . . . . . . 29
Praktische Tipps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Worauf sollte ich bei (vorwiegend) bettlägerigen Pflegebedürftigen
besonders achten? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Wer versorgt meinen pflegebedürftigen Angehörigen, wenn ich kurzfristig
verhindert bin? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Gibt es eine finanzielle Unterstützung für die Ersatzpflege? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Bin ich während der Zeit der Pflege meines Kindes versichert? . . . . . . . . . . . . . . . . 35
. . . und bei der Pflege anderer Personen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Gibt es Begünstigungen für pflegende Angehörige in der Pensionsversicherung? . . 36
Wird mir diese Zeit auf die Pension angerechnet? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Und bin ich während dieser Zeit auch krankenversichert? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Wer hilft mir bei der Pflege? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Ich bin berufstätig, möchte aber meinen Angehörigen selbst pflegen.
Wie lässt sich das vereinbaren?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Kann ich eine Förderung für die 24-Stunden-Betreuung bekommen?. . . . . . . . . . . . 41
Welche Einkommensgrenzen gelten für diese Förderung? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Wie hoch ist die Förderung und wo kann ich sie beantragen? . . . . . . . . . . . . . . . . . 43

Pflege – Dienste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Was bringen mir Soziale Dienste, wer bietet sie an
und welche Berufszweige sind davon betroffen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Soziale Dienste – welche kommen für mich in Frage? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Wie viel kosten diese Dienste?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49

Pflege – Heime . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
Die Pflege zuhause ist nicht mehr möglich. Welche Alternativen gibt es?. . . . . . . . . 50
Wie viel kostet ein Pflegeplatz im Heim? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Wer trägt die Kosten?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51

Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Adressen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Broschüren und Informationsmaterial. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Dateianlage:
Webfassung_PflegeHeft_5_2009.pdf
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen