Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 5.587 mal aufgerufen
 Umgang mit der Erkrankung
GaA Offline

Mitglied


Beiträge: 774
Punkte: 774

06.05.2009 07:57
Fingerschiene Zitat · antworten

moin zusammen

würd gerne eure erfahrungen zu dem thema hören.

ich hab heute eine fingerschiene (einzelner finger) verpaßt bekommen .
ziel ist es ein gelenk am ringfinger der linken hand daran zu hindern zu "schnappen" bzw. durch die korrektur des gelenkes zu erreichen, das das gelenk nicht mehr "schnappt"

hoffe ihr könnt mit euerer erfahrung hilfestellung leisten.

LG
Uwe

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

06.05.2009 17:57
#2 RE: Fingerschiene Zitat · antworten
lieber uwe,

leider, oder gott sei dank, habe ich keine erfahrung mit dem thema.

auf der seite von dr. gumpert wird aber das thema recht gut erklärt.

zitat daraus:
In Antwort auf:
Medizinisch:
Digitus saltans, Tendovaginitis stenosans, Schnappfinger, Triggerfinger

Ursache
Bei einem springenden Finger kommt es zu einer Verdickung der Beugesehne des Betroffenen Fingers. In den meisten Fällen handelt es sich um einen Verschleißprozess. Mit zunehmender Abnahme der Sehnenqualität im Alter, verdickt sich die Sehne stellenweise, um der alltäglichen Belastung standhalten zu können.

Neben dem Verschleißprozess treten Springfinger häufiger in Kombination mit rheumatischen Erkrankungen (rheumatoide Arthritis), einem Morbus Dupuytren und vorbestehende Verletzungen, beziehungsweise Sehnenrisse auf.

Quelle:
http://www.dr-gumpert.de/html/schnellender_finger.html

auf hier von einer handchirurgischen praxix:
In Antwort auf:
Behandlung des schnellenden Finger

- konservativ (wenn der Finger nicht blockiert ist):
- Vermeidung der zur Erkrankung führenden Tätigkeiten
- Ruhigstellung
- entzündungshemmende (antiphlogistische) Medikamente, um die Schwellung zum
- Rückgang zu bringen:
- in Tabletten-, Spritzen- oder Zäpfchenform (systemisch)
- als lokale Injektion in die Sehnenscheide (umstritten)
- lokale Eisanwendung

operativ:
Wenn die konservative Therapie nicht zum Erfolg führt, die Beschwerden des Patienten zu stark sind und der betroffene Finger in Beuge- oder Streckstellung fixiert ist.

Quelle:
http://www.lowka-haende.de/krankheitbilder_finger.html

ich hoffe, dass dir die fingerschiene hilft!
habe jetzt mehrere seiten zum thema gelesen und alle empfehlen nur die op, da die konservativen therapien nicht viel nützen ....

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://www.vision-board.de/boards/fuehre...php?page=Index

Locin32 Offline

Stammgast

Beiträge: 194
Punkte: 194

06.05.2009 20:48
#3 RE: Fingerschiene Zitat · antworten

Hallo Uwe,

ich war gestern in einem Sanitätshaus die diese Schienen herstellen.
Zum schnappenden Finger selber kann ich nichts beitragen, wohl aber zu Fingerschienen und Handschienen.

Gestern bekam ich einen Gipsabdruck von beiden Händen und Armen.
Ich hatte bisher Handgelenksschienen und Nachtlagerschienen aus dem Sanitätshaus (nicht angepasst), leider hat das gar nichts gebracht.
Die Fingerschienen will man nur an die Nachtlagerschienen mit dranbauen, da ich sonst nichts mehr machen könnte.
Das soll wohl ziemlich krass die Beweglichkeit einschränken.
Bei mir bewegen sich die Endgelenke an der linken Hand, Zeigefinger und Mittelfinger nach links.
Meine Handgelenke haben die Bajonettestellung und an der rechten Hand knicken auch die Grundgelenke nach außen.
Irgendwie soll sich das später in so einer S-Stellung einpendeln.

Ich mach mal Bilder sobald ich die Schienen habe.
Soll ein neuartiges Material bei den Tagesschienen werden, ganz weich und ich soll wirklich alles damit machen können (auch Fenster putzen).
Ich werde testen und berichten!
Leider dauert das noch ungef. 4 Wochen bis Genehmigung der KK vorliegt und die Schienen fertig sind.

Ich hoffe Du kommst gut mit Deiner Schiene zurecht!


Liebe Grüße
Locin32

Meine Gebrechen :)

GaA Offline

Mitglied


Beiträge: 774
Punkte: 774

07.05.2009 07:36
#4 RE: Fingerschiene Zitat · antworten

moin zusammen

na da hab ich wieder was gelernt .
in meinem fall spricht man wohl von einem "gefangenen" finger.

danke Evi , in deinem beitrag ,bzw. dem link , hab ich das gefunden.

@ Nicol

solche handschienen hab ich schon..... wurden mir damals auf anraten meines(unseres) ergotherapeuten gebastelt.
auch in einem sanitätshaus ..... ziel dieseer schienen ist das "abwandern" der finger nach außen.
der erfolg ist mäßig und die teile sind sehr hinderlich.
wenn du möchtest stelle ich dir mal bilder dazu ein.


LG
Uwe

Matze Offline

Mitglied


Beiträge: 99
Punkte: 99

07.05.2009 09:31
#5 RE: Fingerschiene Zitat · antworten

............
also ich sags nicht gern aber wenn gerade die Antiulnadeviationsschienen die Bewegung einschränken, sind sie nicht richtig angepasst. Einerseits soll sie die weitere Gelenkfehlstellung verhindern und andererseits gerade dadurch Bewegung bzw den Gebrauch der Hand wieder ermöglichen. Von Sanitätshäusern bin ich geheilt, belehrt mich bitte eines besseren aber meine Erfahrungen gerade im Schienenbau sind nur schlecht...........

Liebe Grüße Matze

GaA Offline

Mitglied


Beiträge: 774
Punkte: 774

12.06.2009 00:11
#6 RE: Fingerschiene Zitat · antworten

update

moin moin

trage ja jetzt meine kleine schiene schon eine ganze weile.
im großen und ganzen erfüllt sie ihren zweck.
selbst nach dem abnehmen bleibt der finger noch eine weile geschmeidig.
da ich das teil aber nicht 24 stunden tragen will/kann habe ich natürlich immer wieder das problem den finger dann gerade zu bekommen. das geht dann nur mit augen zu und durch.

LG
Uwe

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen