Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 686 mal aufgerufen
 News
Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

01.12.2009 00:52
(AT) Neue E-Card mit Braille-Schrift erleichtert blinden Menschen den Alltag Zitat · antworten


Neue E-Card mit Braille-Schrift erleichtert blinden Menschen den Alltag


Die Buchstaben "SV" sind bei den neuen Karten, die ab dem 9. Dezember
ausgeliefert werden, in ertastbarer Blindenschrift angebracht.


Wenn ab 9. Dezember die neuen E-Cards ausgeschickt werden, sind
sie rechts oben unter der Signatur "SV" mit sieben
kleinen, ertastbaren Punkten versehen. Kein Materialfehler, sondern
die Buchstaben "SV" in Braille-Blindenschrift. Damit können auch die
318.000 dauerhaft sehbeeinträchtigten ÖsterreicherInnen die E-Card
von anderen Karten (Bankomatkarten, Kundenkarten etc.) problemlos
unterscheiden.

"Für uns ist diese Neuerung ein Meilenstein", freute sich Mag.
Gerhard Höllerer, Präsident des Österreichischen Blinden- und
Sehbehindertenverbandes (ÖBSV), bei der heutigen Präsentation der
neuen E-Card im Hauptverband der Sozialversicherungsträger. Schon vor
einem Jahr ist die größte Selbsthilfeorganisation für blinde und
hochgradig sehbehinderte Menschen an die Sozialversicherung
herangetreten - mit der Bitte, E-Cards in Hinkunft durch den Aufdruck
von Blindenschrift-Zeichen barrierefrei zu gestalten.

Umso erfreulicher, dass dies im 200. Geburtsjahr von Louis
Braille, dem Erfinder der gleichnamigen Blindenschrift, gelungen ist.
Wie wichtig die ertastbaren Zeichen im Alltag für blinde Menschen
sind, kann wohl nur ein Betroffener selbst ermessen. Höllerer, der
nach einem Unfall im Alter von 15 Jahren erblindet ist: "Ich stand da
und konnte weder lesen, noch schreiben. Nicht einmal einen
Einkaufszettel. Erst seit dem Erlernen der Braille-Schrift kann ich
ohne fremde Hilfe wieder selbständig schreiben und lesen."

Im Sinne eines möglichst selbstbestimmten Lebens war es bisher für
blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen stets ein enormer
Rückschritt, wenn sie bei einem Arztbesuch statt der E-Card eine
Kundenkarte erwischt haben. Das soll nun endgültig der Vergangenheit
angehören. Wie kommt man als Betroffener zu einer neuen, mit
Blindenschrift versehenen E-Card?

Jene Karten, bei denen das Datum auf der Rückseite der Karte
rechts unten abgelaufen ist, bekommen sie ab dem 9. Dezember
automatisch zugeschickt. Die Braille-Schrift ist dann auf ALLEN neuen
E-Cards, auch auf jenen der Sehenden, angebracht.

Blinde Menschen können die neue E-Card unter der Serviceline Tel.
050 124 33 11 (österreichweit zum Ortstarif) kostenlos anfordern.

Als Übergangslösung ist es für blinde und hochgradig sehbehinderte
Menschen möglich, zur Unterscheidung der E-Card von anderen Karten am
rechten Rand eine kleine Kerbe anzubringen. Dabei sind die
Außenstellen der Sozialversicherungsträger gerne behilflich. Eine
derartige Kerbe ist für Betroffene auch eine praktische Möglichkeit,
verschiedene neue E-Cards (z.B. von Familienmitgliedern), die mit
Blindenschrift versehen sind, voneinander zu unterscheiden.

In diesem Zusammenhang noch ein aktueller Hinweis:
Ab morgen, Mittwoch, werden die WienerInnen beim Besuch in einem Spital
der Bundeshauptstadt ersucht, neben ihrer E-Card auch einen gültigen
Lichtbildausweis mitzunehmen.


Quelle:
OTS0199 2009-12-01/12:37
http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/...tID=713#post713

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://www.vision-board.de/boards/fuehre...php?page=Index

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen