Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Wir sind umgezogen!!
Zum neuen Forum - klicken --->  Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com, Forum und Chat
Registrierungen sind hier nicht mehr möglich, bitte nur noch im neuen Forum registrieren!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 310 mal aufgerufen
 "Kummerkasten"
Sophie Offline

Stammgast


Beiträge: 179
Punkte: 179

12.11.2008 19:19
Gewichtsprobleme Zitat · antworten

Guten Morgen,
vor der Alternative meine Waage aus dem Fenster zu werfen oder meinen Frust hier loszuwerden habe ich mich (zunächst) für´s Schreiben entschieden.
Dass mein Körper im Kampf gegen das Übergewicht oft bösartig reagiert, weiß ich zwar, so krass wie jetzt war´s aber selten. Wegen einer Kieferoperation kann ich seit 3 Tagen nur flüssige Nahrung "genießen". Um 2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen habe ich mir eine ausgewogene Diätnahrung besorgt und konsumiere diese nun seit 3 Tagen. Nach dem ersten Tag hat die Waage das Gleiche wie bisher gezeigt . Na ja. wird noch kommen, dachte ich etwas enttäuscht. Nach dem 2 Tag (gestern früh) hatte ich 20 dag mehr, war schon deutlich frustiert und habe mich auf heute vertröstet. Gerade war ich wieder auf der Waage: noch einmal 30 dag mehr, Gesamtbilanz also 1/2 kg ZUGENOMMEN.
Am liebsten würde ich meinen Frust mit einer Tafel Schokolade bekämpfen, nur gut, dass ich noch nichts essen soll.
lg
Eva

Krankengeschichte --> klick

juguja Offline

Profi


Beiträge: 526
Punkte: 526

12.11.2008 21:38
#2 RE: Gewichtsprobleme Zitat · antworten

Hallo Eva,

es ist normal, dass das Gewicht immer mal um 1kg schwankt, je nach Hormonlage, je nachdem, wieviel du getrunken hast, es gibt viele Gründe. Vielleicht spinnt auch die Verdauung ein bisschen durch die Nahrungsumstellung. Das Allerwichtigste beim Abnehmen: Trinken, trinken, trinken (Wasser). Und nicht jeden Tag auf die Waage, das macht nur verrückt und verleitet dann zu Frustessen.

Liebe Grüße aus Canada und gute Besserung für deinen Kiefer,

Jutta

P.S. Dein Lab gefällt mir.


Viele Grüße aus Canada,

Jutta



Meine Krankengeschichte

Sophie Offline

Stammgast


Beiträge: 179
Punkte: 179

13.11.2008 04:03
#3 RE: Gewichtsprobleme Zitat · antworten

Liebe Jutta,
natürlich hast du vollkommen recht (und theoretisch weiß ich das auch), aber bei diesem Thema setzt mein Hirn irgendwie aus! Ich erlebe immer wieder, dass Dünne neben mir viel mehr essen als ich (bei gleicher Bewegung), und ich nehme zu. Mein Frustpegel ist daher schon enorm hoch, mein Gewicht aber blöderweise auch.
Mein Hund ist nur fast ein Labrador. Wir hatten einen reinrassigen Labrador. Jemand aus dem Bekanntenkreis hatte eine Labrador-Schäfer-Hündin und suchte einen Lab-Papa zum decken. Wir haben dann einen Sohn aus dem Wurf behalten. Unser Winston ist also 3/4 Labrador, Rest unbekannt, etwas größer (höher) als Labradors normal und etwas verrückt (läßt sich trotz großer Mühe nicht abgewöhnen, dass er ständig versucht, sich auf den Schoß zu setzen).
lg
Eva

Krankengeschichte --> klick

Eveline Offline

Administrator

Beiträge: 2.764
Punkte: 2.764

13.11.2008 06:43
#4 RE: Gewichtsprobleme Zitat · antworten

hallo eva,

ich kann dich sehr gut verstehen!

vor meiner erkrankung war ich auch schlank und sportlich,- und jetzt?!
ich will auch garnicht mehr darüber nachdenken. ich habe für mich beschlossen, dass ich keine waage mehr habe (war schon seit gut 4 jahren auf keiner waage mehr ). das ich nicht schlank bin, weiß ich auch so .

was uns allen fehlt, ist viel bewegung (haha, würde ich gerne wieder können), die ernährung alleine ist nicht soooo ausschlaggebend.

ärgere dich nicht, hat keinen sinn und führt zu depressionen ...

Liebe Grüße
Eveline



Kontakt: >> zum Kontaktformular

http://rheuma-selbst-hilfe.at/rsh_forum/index.php?page=Index

Überstunden »»
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen